Berliner müssen Geldstrafe zahlen

FIFA bestraft Union nachträglich

Union-Fans

Union Berlin muss aufgrund von Pyro-Einsatz der eigenen Fans eine Strafe bezahlen. imago

Bei der Partie war es zu Auseinandersetzungen beider Fanlager gekommen, sodass das Spiel in der 73. Minute abgebrochen werden musste. Auf beiden Seiten war es zum massiven Abbrennen von Pyrotechnik gekommen. Obendrein stürmten Anhänger beider Klubs das Spielfeld. Bei den Vorkomnissen wurden nach Angaben der schwedischen Polizei zwölf Polizisten sowie ein deutscher Fan verletzt. Zum Abbuch trug zudem die Tatsache bei, dass sich in der durch ein Dach geschlossenen Arena dichte Rauchschwaden gebildet hatten.

Noch härter als die Berliner traf es indes die Gastgeber: Djurgardens muss umgerechnet rund 37.500 Euro bezahlen.