Angreifer fällt für den Rest der Hinrunde aus

Nöthes Oberschenkel vergrößert St. Paulis Sorgen

Christopher Nöthe

Das war's für 2014: Christopher Nöthe kann beim FC St. Pauli erst im neuen Jahr wieder eingreifen. imago

Am Donnerstagvormittag hatte Nöthe das Training abbrechen müssen. Nach einem Schlag auf den Oberschenkel ging es für den 26-Jährigen nicht weiter. Der Angreifer, der bisher in allen 13 Ligaspielen dieser Saison zum Einsatz gekommen war, begab sich sofort in physiotherapeutische Behandlung. Weitere Untersuchungen brachten aber traurige Gewissheit: Nöthe wird St. Pauli länger fehlen. Es wurde ein Sehnenanriss und Muskelfaserriss im linken hinteren Oberschenkel diagnostiziert. Der Ex-Fürther fällt nun für den Rest der Hinrunde aus.

Damit verlängert sich die Ausfallliste der Hamburger wieder. Bernd Nehrig, John Verhoek und Sören Gonther absolvierten aufgrund von muskulären Problemen in dieser Woche nur individuelle Programme. Am Freitag konnten zudem Sebastian Schachten und Philipp Heerwagen nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Auch Schachten machen muskuläre Probleme zu schaffen, Keeper Heerwagen hat sich einen grippalen Infekt eingefangen.