Int. Fußball

Tel Aviv: Punktabzüge nach Derby-Eklat

Israelischer Verband reagiert auf Randale

Tel Aviv: Punktabzüge nach Derby-Eklat

Fans von Hapoel Tel Aviv

Fans von Hapoel Tel Aviv (hier 2010 auf Schalke) sorgten beim Stadtduell mit Maccabi für unschöne Szenen. imago

Fünf Zähler sind es die Maccabi und Hapoel fortan weniger auf dem Konto haben - drei davon auf Bewährung. Das abgebrochene Spiel wird als torloses Remis gewertet, wenngleich keine Punkte vergeben werden. Hapoel erklärte bereits, Einspruch gegen das Urteil einlegen zu wollen. Dieses sei "unfair und sehr hart", ließ der Verein verlauten.

Ein Fan der Rothemden hatte in der 34. Minute Maccabi-Spieler Eran Zahavi auf dem Rasen angegriffen. Der frühere Hapoel-Akteur hatte zuvor das 1:1 für Israels größten Sportverein erzielt. Zahavi wehrte sich gegen die Attacken und wurde vom Referee des Feldes verwiesen. Nachdem Maccabi-Anhänger kurze Zeit später den Platz gestürmt hatten, wurde das Spiel abgebrochen.