2. Bundesliga

Viel Lob für Kaiserslauterns Joker Jacob

Probleme beim Abschluss kosten wertvolle Punkte

Viel Lob für Kaiserslauterns Joker Jacob

Sebastian Jacob

Strahlte über seinen Treffer zum 2:1 der Lauterer: Joker Sebastian Jacob. imago

Gegen die Art und Weise, wie sich das junge Lauterer Team auch am elften Spieltag der Saison präsentierte, ist für Tobias Sippel überhaupt nichts einzuwenden: "Es sieht sehr gut aus, wie wir Fußball spielen."

Was es allerdings zu bemängeln gibt, ist fast schon ein altes Lied in Lautern. Dazu der Schlussmann, der das 0:1 durch falsches Herauslaufen bei Timo Pechels Flanke begünstigte: "Das Einzigste, was fehlt, sind Tore. Wenn wir einem Gegner einmal drei, vier Dinger einschenken, würde das bestimmt Ruhe reinbringen. Und: Hinten muss die Null stehen." Beides gelang gegen Bochum - vorwiegend aus eigenem Verschulden - nicht.

Spielersteckbrief Jacob

Jacob Sebastian

2. Bundesliga - 13. Spieltag
2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
FC Ingolstadt 04
27
2
Fortuna Düsseldorf
24
3
SV Darmstadt 98
23
Trainersteckbrief Runjaic

Runjaic Kosta

1. FC Kaiserslautern - Vereinsdaten

Gründungsdatum

02.06.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Fast wäre Joker Sebastian Jacob mit dem letzten Schuss des Spiels doch noch das Siegtor für die "Roten Teufel" geglückt. Seine Erklärung, warum es nichts mit dem 3:2 in letzter Sekunde wurde: "Ich musste über den Gegenspieler schießen, der vor mir stand. So war der Schuss ein bisschen zu hoch angesetzt."

Seisdrum. Der 21-Jährige hatte nach seiner Einwechslung (79. Minute für Amin Younes) einen spektakulären Auftritt. Gerade mal drei Minuten auf dem Platz nutzte er die glänzende Vorarbeit von Michael Schulze und Karim Matmour zum 2:1, seinem ersten Tor beim vierten Profieinsatz. "Das Tor war super herausgespielt", bedankte sich Jacob spontan bei seinen Kollegen für ein perfektes Zuspiel.

Trainer Runjaic ist mit der Entwicklung der Stürmer-Nachwuchshoffnung, die im Vorjahr in 30 Regionalligaspielen elf Tore erzielt hatte, sehr zufrieden: "Sebastian ist sehr lernwillig, er marschiert viel und arbeitet viel für die Mannschaft. Er ist schnell und kopfballstark. Und bringt alle Voraussetzungen mit, um den nächsten Schritt zu vollziehen."

"Vielleicht war es ja gut so. Wäre ihm ein Doppelpack gelungen, hätte man ihn möglicherweise noch nachträglich für die U21 nominiert.

Kosta Runjaic

Dass seine Nummer 14 Pech mit dem letzten Schuss und nur um Millimeter das Siegtor verpasst hatte, registrierte Runjaic mit einem Schmunzeln: "Vielleicht war es ja gut so. Wäre ihm ein Doppelpack gelungen, hätte man ihn möglicherweise noch nachträglich für die U21 nominiert. Dann hätten wir in dieser Woche noch weniger Spieler im Training."

Zur Erklärung: Mit Dominique Heintz, Philipp Hofmann, Amin Younes, Willi Orban und Jean Zimmer stellt der FCK mit fünf Profis das stärkste Kontingent im Aufgebot von DFB-Trainer Horst Hrubesch für die beiden Länderspiele gegen die Niederlande (Donnerstag, 18 Uhr, in Ingolstadt) und in Tschechien (18. November, 17.30 Uhr, in Prag).

Uli Gerke