3. Liga

"Brutal schwer" - Energie bangt um Topschützen

Cottbus: Systemfrage noch offen - Krämer warnt vor der SpVgg

"Brutal schwer" - Energie bangt um Topschützen

Jubeln Sven Michel (li.) und Zbynek Pospech erneut gemeinsam? Noch ist nicht einmal sicher, ob Michel spielen kann. Pospech fehlt derweil sicher.

Jubeln Sven Michel (li.) und Zbynek Pospech erneut gemeinsam? Noch ist nicht einmal sicher, ob Michel spielen kann. Pospech fehlt derweil sicher. imago

Cottbus plagen personelle Probleme: Nach dem 2:2 bei den Stuttgarter Kickers grassierte ein Virus im Lager der Lausitzer. Dieser legte mit Zybnek Pospech, Sven Michel und Cedric Mimbala drei Stammspieler flach. Torsten Mattuschka und Anton Makarenko indes kehrten bereits am Dienstag ins Teamtraining zurück und stehen am Samstag gegen Unterhaching bereit.

Gegen den Klub aus dem Münchner Umland will Energie die Mini-Serie von vier Punkten aus den vergangenen beiden Partien ausbauen - und zu einem erneuten Lauf ansetzen. Schon zwischen Anfang August und Mitte September blieb die Krämer-Elf siebenmal ohne Niederlage, ehe Halle (1:2) den positiven Trend stoppte.

Spielersteckbrief Pospech
Pospech

Pospech Zbynek

Spielersteckbrief Michel
Michel

Michel Sven

3. Liga - 16. Spieltag
3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
SV Wehen Wiesbaden
29
2
Preußen Münster
28
3
Rot-Weiß Erfurt
28

Dies soll gegen Haching freilich nicht passieren. Krämer warnte auf der Vereinswebseite des ehemaligen Bundesligisten: "Meines Erachtens dürfen wir den Gegner nicht am Tabellenstand messen. Unterhaching ist besser, als es die 16 Punkte vermuten lassen."

Er wirkt wieder frischer, agiler.

Energie-Coach Stefan Krämer über seinen Youngster Tim Kleindienst

Gegen das Team von Trainer Christian Ziege muss Cottbus ohne seine besten Torschützen auskommen. Der tschechische Stürmer Pospech, bislang viermal erfolgreich, muss wegen Adduktorenproblemen passen. Dass Michel, ebenso vier Treffer auf dem Konto, nach seinem Magen-Darm-Virus rechtzeitig fit wird, ist unwahrscheinlich. "Sven ist am Freitag Rad gefahren, sieht aber noch blass aus. Sein kraftraubendes Spiel lässt einen Einsatz über 90 Minuten nach solch einer unappetitlichen Geschichte wohl nicht zu", so Krämer.

Unabhängig davon, ob Michel spielen kann oder nicht: Mit Tim Kleindienst, verriet der Coach, sei sicher zu rechnen. Der Youngster steht definitiv in der Startformation. Der 19-Jährige kam zuletzt zweimal von der Bank. "Er wirkt wieder frischer, agiler", freute sich Krämer. Offen ist noch, ob der 47-Jährige seine Mannschaft im 4-4-2 oder im 4-3-3 ausrichtet.