Bundesliga

Bayer beobachtet Cedric

Leverkusen sucht Rechtsverteidiger

Bayer beobachtet Cedric

Cedric Soares

Wurde auf Schalke unter die Lupe genommen: Rechtsverteidiger Cedric Soares. imago

Roberto Hilbert, Tin Jedvaj und zuletzt Giulio Donati in der Chamions League beim 2:0-Erfolg gegen Zenit St. Petersburg bot Schmidt auf der rechten Seite auf. Und auch wenn der Italiener eine ansprechende Leistung bot, sucht der Werksklub nach einer optimalen Besetzung.

Manager Jonas Boldt und Trainer Roger Schmidt nutzten am Dienstag die Gelegenheit und schauten sich auf Schalke Cedric an, der mit Sporting Lissabon zu Gast war. Der 23-Jährige geriet schon im Sommer in den Fokus, war wohl auch auf Schalkes Einkaufsliste.

Cedric ist beim portugiesischen Traditionsverein Stammkraft. Mit seiner Integration dürfte es wenig Probleme geben, ist er doch in Deutschland geboren. Sein Vertrag bei Sporting läuft noch bis 2016, dennoch dürfte er trotz einer festgeschriebenen Ablösesumme erschwinglich sein.

Der Rechtsverteidiger, nur 1,69 Meter groß und 62 Kilogramm leicht, spielt seit seinem siebten Lebensjahr für Sporting. Nach dem Sprung in die Profimannschaft hat er mittlerweile auch den Schritt in Portugals Nationalmannschaft gemacht. Obwohl er schon mit zwei Jahren mit seinen portugiesischen Eltern nach Lissabon umgezogen ist, fühlt er sich seinem Geburtsland noch sehr nahe. "Ich bin schon noch von der deutschen Kultur und Mentalität geprägt, ich ging ja auch bis zur 9. Klasse in eine deutsche Schule", sagte er jüngst im Interview mit dem kicker.