Abschiedsspiel der St. Pauli-Legende am Samstag

"Boller" sagt endgültig Ade

Fabian Boll

Dank an all die treuen Fans: St. Pauli-Legende Fabian Boll wurde beim Abschied noch einmal gefeiert. picture-alliance

Die von Kapitän Boll angeführten "Höllenhunde" nutzten die ganze Breite ihres Kaders und boten den Profis gut Paroli. 1:0 stand es zur Pause für das Team des St. Pauli-Idols - nicht unwichtig: "Eine Halbzeitführung war die Voraussetzung dafür, dass es später Bier gibt. Das war für die Jungs wohl ein Ansporn", schmunzelte Boll nach dem Abpfiff.

Der 35-Jährige erzielte kurz nach der Pause das 2:0 und legte damit den Grundstein zum 5:1-Erfolg. Natürlich hatten die Profis sich nicht mit vollem Ernst engagiert, im Mittelpunkt standen die Emotionen. "Das war heute ein würdiger Abschied für ,Boller'. Jeder Zuschauer hat sich gefreut, bei diesem Anlass dabei sein zu dürfen", sagte der langjährige St. Pauli-Trainer Holger Stanislawski.

Spielersteckbrief F. Boll

Boll Fabian

In der 85. Minute war es schließlich soweit: Boll verließ zum letzten Mal als Fußballer das Spielfeld am Millerntor. Wahrscheinlich mit einer Gänsehaut. Die rund 17.000 Fans sangen gemeinsam "You' ll never walk alone" und verabschiedeten ihr Idol würdig. "Ein fantastischer Tag. Es ist einmalig, dass so viele Leute gekommen sind. Aber genau das macht St. Pauli eben halt aus", so Boll. Zwölf Jahre stand er beim Kiezklub unter Vertrag, bestritt 28 Erst- und 141 Zweitliga-Spiele. Das Abschiedsspiel am Samstag war der Schlusspunkt einer tollen Laufbahn.