Bundesliga

HSV kauft Holtby und zahlt später - Kreuzer gekündigt

Hamburg: Vertrag bis 2018

HSV kauft Holtby und zahlt später - Kreuzer gekündigt

Lewis Holtby

Nicht mehr "nur" auf Leihbasis beim HSV: Lewis Holtby erhielt einen Vertrag bis 2018. imago

Nach einem Bericht der Bild vom Freitag und gleichlautenden kicker-Informationen erhält der Linksfuß beim Bundesliga-Dino einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2018. Zustande kam der Deal letztlich durch eine vereinbarte Kaufoption, die nach drei Spielen griff.

So hat sich der Hamburger Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer die Dienste des Ex-Nationalspielers bereits nach der 0:1-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach am 24. September gesichert.

Spielersteckbrief Holtby

Holtby Lewis

Bundesliga - 7. Spieltag
Trainersteckbrief Zinnbauer

Zinnbauer Josef

Hamburger SV - Vereinsdaten

Gründungsdatum

29.09.1887

Vereinsfarben

Blau-Weiß-Schwarz

Tottenham Hotspur - Vereinsdaten

Gründungsdatum

05.09.1882

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Hintergrund für die ungewöhnliche Option war offensichtlich die leere Kasse der Norddeutschen. Beiersdorfer hatte bei Vertragsabschluss Anfang September bereits 26 Millionen Euro für Transfers ausgegeben und konnte die 6,5 Millionen Euro Ablöse für Holtby in diesem Jahr nicht aufbringen.

Kündigung für Kreuzer

Derweil haben die Hamburger Verantwortlichen den Vertrag mit dem früheren Sportdirektor Oliver Kreuzer gekündigt. Anlass für diese Maßnahme waren insbesondere wiederholte Verstöße gegen ihm obliegende Loyalitätspflichten.

Dies gab der Bundesligist auf seiner Internetseite an, weitere Details wollte der Klub nicht nennen. Im Streit um eine Abfindungszahlung hatten sich Kreuzer und der Klub am 8. September außergerichtlich geeinigt.