Wolfsburg II: Dritter Sieg in Folge

Brdaric: "Wir haben zu naiv gespielt"

Thomas Brdaric

Bemängelte die fahrlässige Chancenverwertung seiner Mannschaft: VfL-Coach Thomas Brdaric. imago

Nach dem Heimsieg gegen Oldenburg bleibt der amtierende Meister in der Spitzengruppe. Das Tor des Tages bereitete Amin Affane vor. Aus 25 Metern zog der Neuzu­gang aus Cottbus ab, VfB-Keeper Jannik Zohrabian konnte den scharfen Schuss nur nach vorne abklatschen lassen, der Wolfsburger Angreifer Albion Avdijaj schaltete am schnellsten und schob zum Tor des Tages ein.

Kurz vor dem Pausenpfiff dann beinahe das 2:0, doch Avdijaj traf nach einem guten Zuspiel nur die Latte. Auch im zweiten Durchgang wurden beste Möglichkeiten leichtfertig vergeben, wie die von Robert Herrmann, der völlig freistehend den Ball dem VfB-Schlussmann in die Arme schoss.

Spielersteckbrief Drewes
25

Drewes Patrick

VfL Bochum

Deutschland

Spielerprofil
Spielersteckbrief Avdijaj

Avdijaj Albion

Debreceni VSC

Albanien

Schweiz

Spielerprofil
Spielersteckbrief Affane

Affane Amin

IFK Göteborg

Schweden

Marokko

Spielerprofil
Regionalliga Nord - 11. Spieltag
11. Spieltag
Regionalliga Nord Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Hamburger SV II
31
2
VfL Wolfsburg II
22
3
Werder Bremen II
21
4
Hannover 96 II
18
5
VfB Lübeck
18
6
Eintracht Braunschweig II
17
7
TSV Havelse
17
8
FC St. Pauli II
17
9
Eintracht Norderstedt
16
Tabelle Regionalliga Nord
Trainersteckbrief Brdaric

Brdaric Thomas

FC Rot-Weiß Erfurt

Deutschland

Trainersteckbrief
Vereinsdaten VfL Wolfsburg II

Gründungsdatum12.09.1945

VereinsfarbenGrün-Weiß

Anschrift Verein für Leibesübungen Wolfsburg-Fußball GmbH
In den Allerwiesen 1
38446 Wolfsburg

Internetwww.vfl-wolfsburg.de/

Vereinsinfo

Gut für die Wolfsburger war, dass auch der VfB einen schwachen Tag erwischt hatte. "Oldenburg hat es uns schwer gemacht. Sie ha­ben den zentralen Bereich sehr kompakt gestaltet und wir haben dann auch ein wenig zu kompli­ziert und naiv gespielt", meinte der VfL-Coach Brdaric nach dem Spiel. "Wir sind fahr­lässig mit unseren Chancen um­gegangen."

VfL II bereits am Mittwoch gefordert

Lange Zeit zur Erholung bleibt dem VfL II jedoch nicht, da bereits am Mittwoch (16 Uhr) das Gastspiel beim ETSV Weiche Flensburg ansteht. Mit einem Sieg gegen den Tabellenvierzehnten könnten die Wölfe den Rückstand auf Spitzenreiter Hamburger SV II vorübergehend auf sechs Punkte verkürzen. Eine Niederlage würde die Hoffnungen auf eine erneute Meisterschaft in der Nord-Staffel aller Voraussicht nach frühzeitig begraben.