2. Bundesliga

Klingbeil: "Wir müssen dranbleiben"

Erzgebirge im Aufwärtstrend

Klingbeil: "Wir müssen dranbleiben"

René Klingbeil (li.)

Unermüdlich: Aues Kapitän René Klingbeil. imago

Auch wenn dieser eine Zähler recht glücklich zustande kam, im Existenzkampf zählen letztlich die Ergebnisse: Und das stimmte. Ein 1:1 beim Tabellenzweiten aus Oberbayern war für das vorherige Schlusslicht Aue ein achtbares und ebenso hart erkämpftes Resultat. Zum einen konnten sich die Auer bei Schlussmann Martin Männel bedanken, der seine Farben durch zahlreiche starke Paraden vor einer Niederlage bewahrte. Zum anderen stellte Stürmer Frank Löning einmal mehr seinen Torjägerinstinkt unter Beweis und traf zur zwischenzeitlichen Führung.

"Der erste Auswärtspunkt bei bärenstarken Ingolstädtern gibt uns als Mannschaft Auftrieb. Die sind gerade nach der Pause rausgekommen wie die Feuerwehr, haben richtig was abgebrannt", sagt Kapitän René Klingbeil, der in Ingolstadt seinen 200. Einsatz für die Veilchen absolvierte, "aber wir haben uns dagegengestemmt, haben richtig gut verteidigt." Ein Aufwärtstrend bei den Sachsen ist nach vier Punkten aus den letzten beiden Partien unverkennbar.

Spielersteckbrief Klingbeil

Klingbeil René

2. Bundesliga - 7. Spieltag
2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
SV Darmstadt 98
14
2
RB Leipzig
14
3
1. FC Kaiserslautern
14
Trainersteckbrief Stipic

Stipic Tomislav

Erzgebirge Aue - Vereinsdaten

Gründungsdatum

04.03.1946

Vereinsfarben

Lila-Weiß

Jenen positiven Trend gilt es in den kommenden Wochen zu bestätigen. Die nächste Möglichkeit dazu bietet sich in dieser englischen Woche schon am Freitag gegen den VfR Aalen, der mit einem Dreier überflügelt werden kann. "Das Selbstvertrauen ist nach zuletzt vier Punkten da. Wir müssen dranbleiben", fordert Klingbeil.