3. Liga

Lässt Großaspach die Energie-Serie reißen?

Großaspach: Trainer Rehm warnt vor den Lausitzern

Lässt Großaspach die Energie-Serie reißen?

Rüdiger Rehm

Schwere Aufgabe: Rüdiger Rehm und Großaspach treten in Cottbus an. imago

Dass es für seine Elf keine leichte Aufgabe wird, im Stadion der Freundschaft zu punkten, ist dem Großaspacher Übungsleiter allemal bewusst. Zumal Energie seit sechs Spielen unbesiegt und drei Zähler hinter dem Relegationsplatz wieder in Schlagdistanz zur Spitzengruppe ist. "Cottbus hat eine richtig gute Truppe", weiß SGS-Trainer Rehm, "wir müssen erneut alles abrufen und auch taktisch clever agieren, um dort zu bestehen."

Die Lausitzer besitzen ihre Qualitäten besonders in der Abwehr. In acht Partien haben sie erst fünf Gegentore geschluckt - Bestwert hinter dem Chemnitzer FC, der erst drei Treffer gefangen hat. Im Angriff hingegen blieb die Mannschaft von Stefan Krämer bislang einiges schuldig. Erst acht Tore bedeuten die schlechteste Ausbeute aller Drittligisten - gemeinsam mit Aufsteiger Fortuna Köln.

Spielersteckbrief Senesie

Senesie Sahr

Spielersteckbrief Jüllich

Jüllich Nicolas

Spielersteckbrief Rizzi

Rizzi Michele

3. Liga - 8. Spieltag
3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Stuttgarter Kickers
16
2
Dynamo Dresden
16
3
Chemnitzer FC
14
SG Sonnenhof Großaspach - Vereinsdaten

Gründungsdatum

25.08.1994

Vereinsfarben

Rot-Schwarz

Fünf Zähler hatte Großaspach nach drei Saisonspielen auf der Habenseite - ein passabler Wert. Zwar musste die SGS erst zwei Niederlagen bei ihren acht Auftritten beziehen, teilte aber schon viermal die Punkte. Daher beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze nur drei Zähler.

Jüllich meldet sich fit - Senesie und Rizzi fraglich

In der Lausitz kann Trainer Rehm wieder auf Nicolas Jüllich bauen. Der 24-Jährige fehlte gegen Dresden wegen eines Pferdekusses am Oberschenkel, ist nun aber fit. Fraglich hingegen sind die Einsätze von Sahr Senesie (Adduktorenprobleme) und Michele Rizzi (muskuläre Probleme). Rehm entscheidet kurzfristig, ob die beiden auflaufen oder nicht.

Auf Cottbuser Seite ist Sven Michel nach abgelaufener Gelb-Rot-Sperre wieder spielberechtigt, auch auf Manuel Zeitz und Robin Szarka kann Krämer bauen.