Frankfurt: Mittelfeldspieler vor Vertragsverlängerung

Aigner vor Unterschrift - Hasebe zwickt das Knie

Abgegrast: Sonny Kittel muss nach einem verlorenen Trainingsspiel eine Kuh pantomimisch darstellen, Stefan Aigner (li.) und Kollegen sind amüsiert.

Abgegrast: Sonny Kittel muss nach einem verlorenen Trainingsspiel eine Kuh pantomimisch darstellen, Stefan Aigner (li.) und Kollegen sind amüsiert. imago

Bislang konnte Aigner wegen seiner Verletzung weder in der Liga noch im Pokal eingreifen. Doch die Leidenszeit dürfte sich demnächst dem Ende zuneigen. Schon gegen Augsburg könnte er zumindest wieder im Kader stehen, zumal sein Konkurrent auf der Position, Nelson Valdez (Kreuzbandriss), sehr lange nicht zur Verfügung stehen wird. "Es läuft gut und ich habe keine Beschwerden, aber ich setze mir keine Frist", erklärte Aigner.

Ob nun schon gegen Augsburg oder eine Woche später auf Schalke: Aigner wird demnächst zurückkehren - und wohl auch zukünftig in Hessen bleiben. Die Eintracht steht kurz vor der Verlängerung der Zusammenarbeit. Und das wird höchste Zeit, schließlich läuft Aigners Vertrag im kommenden Sommer aus. Bereits nächste Woche soll die Tinte getrocknet sein. "Ich bin optimistisch, dass Stefan Aigner einen langfristigen Vertrag bei uns unterschreibt", sagte Sportdirektor Bruno Hübner am Mittwoch. Und Aigner? "Wenn es etwas zu vermelden gibt, sag ich es." Aber, so der Mittelfeldspieler weiter, "es dauert nicht mehr lange."

Spielersteckbrief Aigner
13

Aigner Stefan

KFC Uerdingen 05

Deutschland

Spielerprofil
Bundesliga - 2. Spieltag
2. Spieltag
Bundesliga Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayer 04 Leverkusen
6
2
SC Paderborn 07
4
3
TSG Hoffenheim
4
4
1. FC Köln
4
5
Eintracht Frankfurt
4
Bayern München
4
7
Hannover 96
4
8
Borussia Dortmund
3
9
Werder Bremen
2
Tabelle Bundesliga

In Hannover wird man über die neuen Entwicklungen am Main nicht unbedingt begeistert sein. Die 96er wollten Aigner eigentlich schon in diesem Sommer für drei Millionen Euro verpflichten, bekamen von der Eintracht jedoch einen Korb. Die Hoffnung, das Wunschobjekt im Sommer 2015 ablösefrei nach Hannover zu locken, scheint sich nun in Luft aufzulösen.

Hasebe bricht Länderspielreise verletzt ab

Makoto Hasebe, der zur japanischen Nationalmannschaft nach Japan gereist war, musste bereits am Donnerstag wieder den Weg zurück nach Frankfurt antreten. Der 30-jährige Kapitän der Samurai Blue fehlt den Japanern somit gegen Uruguay und Venezuela. Es sind die ersten Länderspiele unter dem neuen Trainer Javier Aguirre.

Hasebe hatte zuletzt individuelle Einheiten absolviert, doch die Schmerzen im linken Knie verschlimmerten sich, nachdem er am Mittwoch das komplette Trainingsprogramm mit dem Team absolviert hatte. "Seit dem Spiel am letzten Wochenende (in Wolfsburg) hatte ich Schmerzen. Jetzt bin ich nach dem Training hier zu dem Schluss gekommen, dass ich nicht gut spielen könnte", sagte Hasebe, der sich zurück in Deutschland ärztlichen Rat einholen möchte. Wie lange der defensive Mittelfeldspieler ausfallen wird, ist noch nicht klar.