69. Vuelta, 5. Etappe: Matthews weiter Gesamtführender

Doppelschlag durch Degenkolb!

John Degenkolb

In Grün ins Grüne Trikot: John Degenkolb feiert seinen zweiten Sieg am Stück. Getty Images

Bevor Degenkolb zu seinem zweiten Sieg sprintete, bestimmte ein anderer deutscher Radstar die Etappe maßgeblich mit. Denn Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (OmegaPharma-Quickstep) rieß gemeinsam mit dem Niederländer Tim Ligthart (Lotto-Belisol) aus.

Das Duo harmonierte zunächst gut zusammen und konnte sich zwischenzeitlich einen maximalen Vorsprung von knapp vier Minuten erarbeiten. Das Feld verkürzte dann aber den Rückstand und hielt die Ausreißer bei rund eineinhalb Minuten an der langen Leine.

Nach genau der Hälfte des Rennens ließ sich Martin dann zurückfallen, Ligthart war so auf sich alleine gestellt. Der 26-Jährige kämpfte noch 60 Kilometer weiter, rund 30 Kilometer vor dem Ziel war es aber auch um ihn geschehen.

Die Tempoverschärfung im Feld wurde von Tinkoff-Saxo initiiert und führte zu einer Spaltung des Pelotons. Die meisten Klassementfahrer schafften es aber mehrheitlich in die erste Gruppe, lediglich die beiden Garmin-Sharp-Profis Ryder Hesjedal und Andrew Talansky waren nicht vertreten.

Die Spitzengruppe ging auch geschlossen auf die Zielgerade, die zunächst abschüssig war, auf den letzten rund 500 Metern aber wieder anstieg. Degenkolb hielt sich lange im Windschatten auf, ehe er die Führung übernahm und von vorne zum Sieg sprintete. Allerdings musste er deutlich mehr arbeiten als bei seinem Erfolg tags zuvor, Bouhanni und Hofland lagen nur knapp hinter ihm. Erneut knapp am Podium vorbei schrammte Paul Martens, der Belkin-Profi wurde Fünfter.

Schon während des Sprints beschwerte sich Bouhanni lautstark und gestenreich über Degenkolb. Dieser soll ihn behindert haben. Allerdings wollte der Franzose innen an Degenkolb vorbei, und da wurde es sehr eng. Doch Degenkolb hat seine Linie nicht verlassen, auch die Rennjury konnte keinen Regelverstoß erkennen.

An der Gesamtwertung gab es keine Veränderungen. Matthews (Orice-GreenEdge) führt weiter vor den beiden Movistar-Fahrern Nairo Quintana und Alejandro Valverde. Degenkolb, der in Vertretung von Matthews bereits am Mittwoch das Grüne Trikot als bester Sprinter getragen hatte, liegt nun auch in der Wertung des punktbesten Fahrers offiziell vorne.

Am Donnerstag dürfte es größere Veränderungen im Gesamtklassement geben. Denn auf der 6. Etappe über 167 Kilometer von Benalmadena nach La Zubia kommt es zur ersten Bergankunft in diesem Jahr. Der Schlussanstieg ist als 1. Kategorie klassifiziert und weist auf knapp fünf Kilometern eine Durchschnittssteigung von 7,8 Prozent auf.

5. Etappe, Priego de Córdoba - Ronda (180 km):

1. John Degenkolb (Erfurt) - Giant-Shimano 4:41:47 Std.; 2. Nacer Bouhanni (Frankreich) - FDJ; 3. Moreno Hofland (Niederlande) - Belkin; 4. Jasper Stuyven (Belgien) - Trek Factory; 5. Paul Martens Lanaken/Belgien) - Belkin; 6. Lloyd Mondory (Frankreich) - Ag2r; 7. Philippe Gilbert (Belgien) - BMC; 8. Vicente Reynes (Spanien) - IAM; 9. Kristian Sbaragli (Italien) - MTN Qhubeka; 10. Roberto Ferrari (Italien) - Lampre-Merida alle gleiche Zeit; ... 57. Dominik Nerz (Kreuzlingen/Schweiz) - BMC + 0:05 Min.; 99. Christian Knees (Euskirchen) - Sky + 3:49; 133. Nikias Arndt (Cottbus) - Giant-Shimano + 13:32; 135. Robert Wagner (Kelmis/Belgien) - Belkin; 136. Tony Martin (Kreuzlingen/Schweiz) - Omega-Quick Step - Giant-Shimano; 137. Johannes Fröhlinger (Freiburg) - Giant-Shimano; 141. Patrick Gretsch (Kreuzlingen/Schweiz) - Ag2r; 143. Dominic Klemme (Bielefeld) - IAM; 172. Gerald Ciolek (Pulheim) - MTN Qhubeka alle gleiche Zeit

Gesamtwertung, nach der 5. Etappe:

1. Michael Matthews (Australien) - Orica GreenEdge 17:35:05 Std.; 2. Nairo Quintana (Kolumbien) - Movistar + 0:13 Min.; 3. Alejandro Valverde (Spanien) - Movistar + 0:20; 4. Rigoberto Uran (Kolumbien) - Omega-Quick Step + 0:24; 5. Damiano Caruso (Italien) - Cannondale + 0:26; 6. Esteban Chaves (Kolumbien) - Orica GreenEdge gleiche Zeit; 7. Haimar Zubeldia (Spanien) - Trek Factory + 0:29; 8. Wilco Kelderman (Niederlande) - Belkin + 0:32; 9. Alberto Contador (Spanien) - Saxo-Tinkoff; 10. Robert Gesink (Niederlande) - Belkin beide gleiche Zeit; ... 27. John Degenkolb (Erfurt) - Giant-Shimano + 1:01; 55. Paul Martens (Lanaken/Belgien) - Belkin + 5:10; 61. Dominik Nerz (Kreuzlingen/Schweiz) - BMC + 7:06; 90. Tony Martin (Kreuzlingen/Schweiz) - Omega-Quick Step + 17:36; 118. Christian Knees (Euskirchen) - Sky + 24:13; 120. Nikias Arndt (Cottbus) - Giant-Shimano + 24:37; 131. Johannes Fröhlinger (Freiburg) - Giant-Shimano + 29:02; 150. Patrick Gretsch (Kreuzlingen/Schweiz) - Ag2r + 31:44; 165. Gerald Ciolek (Pulheim) - MTN Qhubeka + 34:41; 191. Dominic Klemme (Bielefeld) - IAM + 50:08; 192. Robert Wagner (Kelmis/Belgien) - Belkin + 50:27