Kaiserslautern: Occean will nicht nach Saarbrücken

Hajri wechselt nach Duisburg, Alushi zu St. Pauli

Enis Hajri

Versucht sich eine Liga tiefer: Enis Hajri. imago

Mit Innenverteidiger Hajri (31), der zunächst für ein Jahr zum Drittligisten MSV Duisburg wechselt, hat der erste aus der Gruppe einen neuen Klub gefunden. Inzwischen bestätigten die "Zebras" entsprechende kicker-Informationen: Hajri, viermaliger Nationalspieler Tunesiens, unterschreibt für ein Jahr plus Option auf eine weitere Saison.

"Enis kann uns sportlich sofort weiter helfen. Zudem kennt er den deutschen Fußball, die Integration fällt leicht", sagt MSV-Sportdirektor Ivo Grlic über den gebürtigen Stuttgarter, der auch wegen einiger Verletzungssorgen zum Duisburger Kader stößt. "Nach den Ausfällen von Erik Wille und Pierre De Wit, die uns länger fehlen werden, ist seine Verpflichtung der richtige Schritt für uns", findet Trainer Gino Lettieri.

Spielersteckbrief Alushi

Alushi Enis

Spielersteckbrief Occean

Occean Olivier

Spielersteckbrief Hajri

Hajri Enis

Spielersteckbrief Drazan

Drazan Christopher

Derweil ist FCK-Mittelfeldspieler Alushi (28) beim FC St. Pauli untergekommen. Der 28-Jährige, der 2012 in die Pfalz kam und 18 Liga-Partien für die "Roten Teufel" absolvierte, unterschrieb am Millerntor einen Vertrag über zwei Jahre.

Dagegen bleibt Stürmer Occean (32), an dem nur Viertligist 1. FC Saarbrücken Interesse zeigt. In die Regionalliga möchte er allerdings nicht wechseln. Abgeben würde der FCK zudem Offensivmann Christopher Drazan (23), der vor einer Rückkehr nach Österreich steht und mit Linz verhandelt.

Uli Gerke