Bundesliga

Wetklo unterschreibt bei Schalke 04

Knappen holen Torhüter als Giefer-Ersatz

Wetklo unterschreibt bei Schalke 04

Christian Wetklo

Mit 34 Jahren zurück nach Gelsenkirchen: Christian Wetklo. imago

Der aus Düsseldorf gekommene Giefer hatte sich im Testspiel in Bochum (1:1) eine Adduktorenverletzung (Muskelfaserriss, Sehne beeinträchtigt) zugezogen und wird wohl nicht vor Oktober wieder einsatzfähig sein. Zudem fehlt den Schalkern U-23-Keeper Louis Hülsmann (Patellasehnen-Entzündung). So stand den Gelsenkirchenern mit Timon Wellenreuther nur noch ein 18-jähriges Talent als Nummer zwei zur Verfügung, das zunächst aber noch Erfahrungen in der Regionalliga sammeln soll.

"Angesichts der beiden temporären Ausfälle von Giefer und Hülsmann können und wollen wir jedoch kein Risiko eingehen und holen mit Christian Wetklo einen erfahrenen Keeper dazu, der seine Aufgabe und seine Rolle genau kennt", erklärte S04-Manager Horst Heldt. Die Rolle Wetklos besteht darin, bis zur Rückkehr Giefers mit den Profis zu trainieren und anschließend in die U 23 "abzusteigen".

Spielersteckbrief Wetklo

Wetklo Christian

Spielersteckbrief Giefer

Giefer Fabian

Spielersteckbrief Wellenreuther

Wellenreuther Timon

Spielersteckbrief Hülsmann

Hülsmann Louis

Bundesliga - 1. Spieltag
Trainersteckbrief Keller

Keller Jens

FC Schalke 04 - Vereinsdaten

Gründungsdatum

04.05.1904

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Einmal Schalker, immer Schalker.

Christian Wetklo

Mit diesen Aussichten kann sich Wetklo offensichtlich anfreunden: "Mit der Aufgabe und Rolle, die mir Schalke 04 zugedacht hat, identifiziere ich mich zu 100 Prozent", wird er auf der Vereinswebsite zitiert. Zudem erfülle sich für ihn "ein Lebenstraum": "Es ist ein überwältigendes Glücksgefühl, für den Klub spielen zu dürfen, dessen Partien ich schon als Sechsjähriger im Parkstadion verfolgt habe."

zum Thema

Für Wetklo ist es nämlich ein Rückkehr: Der 34-Jährige kommt aus Gelsenkirchen, spielte als Kind für die Stadtteilvereine DJK Arminia Hassel und SC Hassel, ehe er bereits als Jugendlicher von 1995 bis 1998 das Trikot der Schalker trug. "Einmal Schalker, immer Schalker", sagt er deshalb nun auch, da er mit reichlich Erfahrung zurückkehrt: In 114 Erstligaspielen stand er für Mainz 05 im Tor, zudem in zehn Zweitligapartien. Nach 14 Jahren hatte er die Rheinhessen im Sommer verlassen und sich zunächst Darmstadt 98 angeschlossen. Nach nicht einmal einem Monat wurde der Vertrag beim Zweitliga-Aufsteiger aber bereits wieder aufgelöst, so dass nun der Weg zu Schalke 04 frei war.