Copa Libertadores: 1:1 im Final-Hinspiel in Asuncion

San Lorenzo erleidet späten Nackenschlag

Geknickt, trotz 1:1 im Auswärtsspiel: San Lorenzos Spieler trotten vom Platz.

Geknickt, trotz 1:1 im Auswärtsspiel: San Lorenzos Spieler trotten vom Platz. Getty Images

Es ist eine reichlich überraschende Paarung in den beiden Finalspielen um die Copa Libertadores: Am Mittwoch (Ortszeit) trafen sich CA San Lorenzo aus Buenos Aires und Nacional Asuncion aus Paraguays Hauptstadt, wo auch das Hinspiel stieg. Beide Klubs verfügen zwar über reichlich Tradition in ihrer Heimat - den wichtigsten Vereinswettbewerb Südamerikas hat jedoch keiner der beiden Vereine je gewinnen können.

San Lorenzo, deren oberster Fan Papst Franziskus ist, war über weite Strecken überlegen und ging in der 64. Minute durch einen Volleyschuss von Mauro Matos in Front. Allerdings hielt trotz klaren Übergewichts die knappe Führung nicht ganz bis zum Schlusspfiff, denn Julio Santa Cruz, der jüngere Bruder des Malaga-Profis Roque Santa Cruz, schoss vor 31.000 Zuschauern in der Nachspielzeit noch den Ausgleich für Nacional.

Copa Libertadores - Finale
CA San Lorenzo - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.04.1908

Club Nacional Asuncion - Vereinsdaten

Besondere Final-Torregel

San Lorenzo ist damit zwar das einzige Team, das in der K.o.-Runde in Asuncion keine Niederlage erlitt, allerdings ist das Remis kein so großer Vorteil: Anders als im Achtel-, Viertel- und Halbfinale gibt es in den Endspielen die Auswärtstorregel nicht. Ein erneutes Unentschieden mit egal wie vielen Toren führt zur Verlängerung.

Dementsprechend geknickt trotteten San Lorenzos Spieler nach dem späten Nackenschlag vom Platz. Übungsleiter Edgardo Bauza zeigte sich mit Blick auf das Rückspiel vor heimischer Kulisse derweil optimistisch: "Wenn wir einen Auftritt wie heute wiederholen und uns an einigen Stellen verbessern, bin ich sicher, dass wir siegen werden."

Während San Lorenzo den wichtigsten südamerikanischen Titel erstmals seit 2009 wieder nach Argentinien holen könnte, wäre Club Nacional nach Dreifachsieger Olimpia Asuncion (zuletzt 2002) die erst zweite Mannschaft aus Paraguay, die sich in die Siegerliste eintragen könnte. Das Rückspiel findet nächsten Mittwoch um 2.15 Uhr MESZ im Estadio Pedro Bidegain in Buenos Aires statt.