2. Bundesliga

Yelen bleibt beim FSV

Frankfurt: Verletzungssorgen vor dem Auftakt

Yelen bleibt beim FSV

Zafer Yelen

Hat sich in der Vorbereitung durchgeboxt: Frankfurts Zafer Yelen. imago

Der 27-Jährige, dessen Vertrag Ende Juni ausgelaufen war, hat bis 30. Juni 2015 mit Option auf ein weiteres Jahr verlängert. "Zafer konnte die Vorbereitung nahezu komplett absolvieren. In gesunder und körperlich guter Verfassung ist er immer ein Gewinn für den FSV Frankfurt", begründete Geschäftsführer Sport Uwe Stöver.

Vor drei Jahren kam Yelen von Trabzonspor nach Hessen. Seither lief er in 62 Ligaspielen für den FSV auf (14 Tore, zwölf Vorlagen). "Ich freue mich, dass ich weiterhin im Trikot des FSV Frankfurt spiele und hoffe, dass ich in dieser Saison verletzungsfrei bleibe und der Mannschaft sowie dem Verein helfen kann", wird Yelen auf der Website des Vereins zitiert.

Spielersteckbrief Schlicke

Schlicke Björn

Spielersteckbrief Yelen

Yelen Zafer

Spielersteckbrief Oumari

Oumari Joan

Spielersteckbrief Beugelsdijk

Beugelsdijk Tom

Schlicke und Co bereiten Abwehrsorgen

Das dürfte auch Möhlmann hoffen, denn derzeit hat er schon einige verletzte Spieler. Björn Schlicke klagt über Knieschmerzen, eine Untersuchung bei Spezialist Dr. Ulrich Boenisch in Augsburg soll am Donnerstag eine genaue Diagnose liefern. Joan Oumari laboriert an einer Knochenprellung und fällt mindestens zwei Wochen aus. Tom Beugelsdijk konnte zuletzt wegen Rückenschmerzen nicht trainieren. So wird Möhlmann beim Auftakt in Heidenheim improvisieren müssen. An vergleichbare Verletzungssorgen in jüngster Zeit kann sich Stöver nicht erinnern. Sollte Schlicke länger ausfallen, wird er wohl einen weiteren Innenverteidiger verpflichten müssen.