Bundesliga

Start in der Steiermark: Korkuts Auslese beginnt

Hannover: Vorsichtsmaßnahme bei Felipe

Start in der Steiermark: Korkuts Auslese beginnt

Tayfun Korkut

Erhöht den Druck um die Stammplätze: Hannovers Coach Tayfun Korkut. imago

Aus Hannovers Trainingslager berichtet Michael Richter

"Wir kommen jetzt in die Wettkampfphase", kündigt der Trainer an. "Die Gegner werden stärker. Jetzt wollen wir Erkenntnisse gewinnen, wer die elf, zwölf, 13 Spieler sind, mit denen wir als Kern in die Endphase der Vorbereitung unmittelbar vor dem Saisonstart gehen können."

Am Dienstagabend trifft 96 im nahegelegenen Ptuj/Slowenien auf den serbischen Meister Roter Stern Belgrad. Es folgen die Partien gegen Csakvar TK/Ungarn (Mittwoch), Belediyespor/Türkei (Samstag) und Al Ahli/Katar zum Ende des einwöchigen Trainingslagers am Sonntag. "Das sind vier Testspiele, in denen im Normalfall noch einmal alle jeweils 90 Minuten bekommen werden", so Korkut. Jeder könne sich noch einmal zeigen. Ziel sei es auch, mit dem straffen Programm an Trainingseinheiten und Spielen die bestmögliche Fitness zu erlangen. Korkut: "Kein Verein kommt mit 13 Spielern durch die Saison. Alle sollen wettkampfnah vorbereitet sein, darauf will ich mich verlassen können."

Derzeit umfasst Hannovers Aufgebot in Österreich 27 Akteure. Nach dem neuverpflichteten Ex-Cottbuser Torwart Robert Almer (traf am Sonntagabend in Bad Radkersburg ein) soll laut Manager Dirk Dufner kurzfristig zumindest noch ein Innenverteidiger nachverpflichtet werden.

Bei der ersten Einheit in der Thermenarena des Kurortes musste der Brasilianer Felipe wegen einer schmerzenden Patellasehne vorzeitig aufhören. "Eine Vorsichtsmaßnahme", so Korkut, der den zuletzt häufig verletzten Verteidiger langfristig wieder spielfähig bekommen möchte. Manuel Schmiedebach (Adduktoren), Hiroki Sakai (Kniebeschwerden) und Christian Schulz (Rücken) traten ebenfalls kürzer. Leichte Torwartübungen absolvierte Markus Miller nach seiner Meniskusoperation.