Hannover: Vertrag des Keepers läuft 2015 aus

Zieler möchte Ausstiegsklausel

Ron-Robert Zieler

Was macht er 2015? Ron-Robert Zielers Vertrag läuft dann in Hannover aus. picture alliance

Als Zieler 2010 von Manchester United nach Hannover wechselte, dauerte es genau ein halbes Jahr, dann hatte sich der Keeper den Platz im Tor erkämpft. Florian Fromlowitz wurde von Mirko Slomka auf die Bank gesetzt und Zieler zum konstanten Rückhalt und Nationalspieler. In der abgelaufenen Saison verpasste er keine einzige Minute (kicker-Durchschnittsnote: 2,91) in der Liga. In der aktuellen kicker-Rangliste (siehe Montagausgabe) verpasste er die "Internationale Klasse" nur knapp und landete in der Kategorie "Im weiteren Kreis". "Seine Stärke liegt im sachlichen Torwartspiel. Eine verlässliche Nummer 1 mit guter Körpersprache", heißt es in der Begründung.

Klar, dass Hannover den 25-Jährigen gerne langfristig an den Verein binden möchte. Es ist auch kein Geheimnis, dass sich Zieler an der Leine wohlfühlt, allerdings wurde sein bis 2015 laufender Vertrag bisher nicht verlängert und das liegt an einer Klausel.

Spielersteckbrief Miller

Miller Markus

Spielersteckbrief Zieler

Zieler Ron-Robert

Spielersteckbrief Sahin-Radlinger

Sahin-Radlinger Samuel

Spielersteckbrief Königsmann

Königsmann Timo

Der kicker erfuhr: Hannover und Zieler waren mit einer Verlängerung bis 2017 schon nahezu einig, aber nun gibt es Probleme. Für den Keeper, der sich bei den Niedersachsen wohlfühlt, sollte eine schon für diesen Sommer gültige Ausstiegsklausel in Höhe von acht Millionen Euro Ablöse in den neuen Kontrakt eingebaut werden. Hier hakt es, denn dazu konnte sich der Klub bisher nicht durchringen. Zuletzt ließ Zieler eine Ausstiegklausel im April verstreichen. Für sechs Millionen Euro wäre ein Wechsel möglich gewesen.

Erst Anfang August wird Zieler nach seinem Urlaub wieder im Training erwartet. "Wir nehmen die Gespräche in den nächsten Tagen und Wochen wieder auf", so Berater Gunther Neuhaus, "Ron war ja bei der WM. Es ist nichts passiert." Hannover muss jedenfalls aufpassen, den Spieler nicht im kommenden Jahr ablösefrei zu verlieren. Anfragen aus dem Ausland liegen bereits vor.

Zieler selbst dürfte es gelassen sehen, er ist noch damit beschäftigt, die Erlebnisse in Brasilien zu verarbeiten. "Wir sind Weltmeister. Ein Wahnsinn. Und ganz ehrlich: So richtig realisiert habe ich das noch gar nicht, das wird sicher auch noch ein wenig dauern. Vielleicht schaffe ich es ja in den nächsten zweieinhalb Wochen im Urlaub. Da werde ich versuchen, die Eindrücke zu verarbeiten, ein wenig runterzukommen – und neue Energie zu tanken, um danach mit 96 wieder voll angreifen zu können. Schließlich habe ich ja noch einiges vor", teilte er vor wenigen Tagen via soziales Netzwerk mit und macht den Fans damit zumindest ein bisschen Hoffnung auf einen Verbleib.

Von Alonso bis Lopez: Die Transferkracher der Bundesliga