2. Bundesliga

Fortunas "Hulk" will endlich durchstarten

Düsseldorf: Schmidtgal schöpft nach Seuchen-Saison neuen Mut

Fortunas "Hulk" will endlich durchstarten

Heinrich Schmidtgal

Der "deutsche Hulk": Düsseldorfs Heinrich Schmidtgal will seine Verletzungssorgen hinter sich lassen. imago

Die letzten drei Jahre waren für Schmidtgal eine Achterbahnfahrt der Gefühle: 2012 war der Linksverteidiger einer der Leistungsträger beim Aufstieg der bis dahin als "unaufsteigbar" verschrienen SpVgg Greuther Fürth und hatte auch in der Bundesliga-Hinrunde seinen Stammplatz sicher. Mit dem Jahreswechsel änderte sich dann aber alles: Der 28-Jährige hatte immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen und verlor seinen Startplatz in der Rückrunde an Baba. Nach dem desaströsen Abstieg im Sommer wechselte der Linksfuß dann nach Düsseldorf, doch das Seuchenjahr nahm seinen Lauf: Eine Patellasehnenverletzung und ein Syndesmoseriss setzte Schmidtgal wochenlang außer Gefecht. Auch im Jahr 2014 lief es nicht viel besser: Kaum näherte sich der Deutsch-Kasache der ersten Elf an, sorgte ein Muskeleinriss für das vorzeitige Saisonaus.

Insgesamt kam Schmidtgal in der Saison 2013/14 nur auf elf Einsätze (zweimal über 90 Minuten), eine Vorlage und einen kicker-Notenschnitt von 3,3.

Spielersteckbrief Schmidtgal

Schmidtgal Heinrich

Spielersteckbrief Bebou

Bebou Ihlas

Trainersteckbrief Reck

Reck Oliver

Fortuna Düsseldorf - Vereinsdaten

Gründungsdatum

05.05.1895

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Schmidtgal: "Ich habe keine Zeit für negative Gedanken"

Nach einem speziellen Aufbauprogramm während der Sommerpause will der Blondschopf jetzt wieder voll angreifen. "Heute merke ich nichts mehr von der Verletzung. Wenn ich jetzt wieder auf dem Platz stehe, habe ich keine Zeit für negative Gedanken."

Bei der Fortuna muss sich der "deutsche Hulk" - das Muskelpaket wiegt 79 Kilogramm bei 1,74 Metern Körpergröße - aber Gedanken um einen Stammplatz machen: Für die Linksverteidigerposition bewerben sich auch Neuzugang Lukas Schmitz (25, kam von Werder Bremen) und Routinier Christian Weber (30). Auch der linke Offensivflügel ist mit Australiens WM-Fahrer Ben Halloran (22) und Axel Bellinghausen (31) prominent besetzt.

Vertrauensvorschuss für Bebou

Ihlas Bebou

Vertrauensvorschuss: Der Vertrag von Ihlas Bebou wurde vorzeitig bis 2017 verlängert. imago

Einen Vertrauensvorschuss erhielt das ebenfalls von Verletzungen heimgesuchte Eigengewächs Ihlas Bebou. Der 20-jährige Stürmer rückte in der abgelaufenen Spielzeit zu den Profis auf, kam aufgrund eines Schädelbruchs und einer Knie-OP aber nur auf einen einzigen Einsatz in der 2. Liga, beim 1:1 gegen Dresden am siebten Spieltag. Trotzdem verlängerten die Düsseldorfer seinen ohnehin noch bis 2016 laufenden Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2017.

"Ihlas Bebou ist ein großes Talent aus dem eigenen Nachwuchs. In der vergangenen Saison haben ihn zwei schwere Verletzungen zurückgeworfen, seine Fähigkeiten konnte er aber schon andeuten. Wir sind davon überzeugt, dass Ihlas ein sehr wertvoller Spieler für die Fortuna werden kann. Daher haben wir seinen Vertrag vorzeitig verlängert", erklärte Fortunas Vorstand Sport Helmut Schulte.