Neymar allgegenwärtig - Prandelli coacht Galatasaray

WM am Dienstag: Van Gaal der Beste aller Zeiten?

Louis van Gaal

"König Louis"? Bondscoach und Taktikfuchs Louis van Gaal erntet viel Lob aus der Heimat. Getty Images

+++ Oranje-Fans haben keine Lust auf Camping +++

Der Oranje-Camping in Sao Paulo wurde aufgelöst. Der Grund: mangelndes Interesse! Der niederländische Fanklub hatte den Platz angemietet, 600 Zelte waren aufgestellt worden. Allerdings wurden nur wenige gebucht. Das niedrige Interesse wird auf die hohen Reisekosten, auch innerhalb Brasiliens, zurückgeführt.

+++ Müller macht das 2000. Tor +++

Thomas Müller Treffer zum 1:0 im Halbfinale gegen Brasilien ist das 2000. Tor der deutschen Nationalmannschaft in der Geschichte.

+++ Das Halbfinale der Rekorde +++

Das Halbfinale zwischen Brasilien und Deutschland ist schon vor Anpfiff geschichtsträchtig: So bestreitet Luiz Felipe Scolari sein drittes WM-Halbfinale als Trainer und stellte damit einen neuen Rekord auf. Dagegen spielt Miroslav Klose sein viertes WM-Halbfinale als Aktiver, das hatte es zuvor auch noch nicht gegeben. Bemerkenswert: Klose stand schon im WM-Finale 2002, das die DFB-Elf mit 0:1 verlor, auf dem Platz.

+++ Niederlande: Van Gaal der beste Trainer aller Zeiten? +++

Seine Schachzüge gingen bislang voll auf: Bondscoach Louis van Gaal sorgte mit seinem Spielsystem, taktischen Veränderungen und erfolgreichen Einwechslungen in der Heimat für Furore. Der "Tulpengeneral" erntet Lobeshymnen von Kritikern und Experten. "Louis war bei allen Klubs, bei denen er gearbeitet hat, erfolgreich. Außerdem hat er immer den schwierigsten Weg gewählt. Wenn ein Trainer mit dieser Gruppe etwas anfangen kann, dann ist das sicher Louis", sagte der frühere Holland-Trainer Dick Advocaat, der van Gaal sogar den besten niederländischen Fußballleherer aller Zeiten nannte. Auch Guus Hiddink, der die Mannschaft nach der WM übernehmen wird, lobt seinen Vorgänger in höchsten Tönen: "Hervorragend der Torwartwechsel. Das Betreuerteam hat sich fantastisch vorbereitet und leistet eine tolle Teamarbeit."

+++ Brasilien: Zico zieht den Falcao-Vergleich +++

Brasiliens Fußballlegende Zico ist sich sicher, dass der verletzungsbedingte Ausfall von Superstar Neymar (Lendenwirbelbruch) kompensiert werden kann: "Ich bin überzeugt, dass das brasilianische Team die Verletzung von Neymar auf dem Platz in positive Energie verwandeln wird", sagte der 61-Jährige und nannte gleich noch ein Beispiel: "Denken Sie daran, wie jeder vor dem Turnier dachte, Kolumbien könne den Ausfall von Falcao nicht verkraften - das Gegenteil war der Fall." Im selben Atemzug warnte Zico aber auch vor der deutschen Nationalelf. Die DFB-Auswahl habe "eine hohe Qualität" und "technisch herausragende Spieler".

+++ Italien: Ex-Coach Prandelli trainiert Galatasaray +++

Nach Italiens Vorrunden-Aus nahm Nationaltrainer Cesare Prandelli seinen Hut und trat zurück. Nur zwei Wochen später hat der 56-Jährige aber schon einen neuen Job gefunden: er wird Coach beim türkischen Erstligisten Galatasaray Istanbul. Prandelli unterschrieb einen Zweijahresvertrag, der ihm pro Saison 2,295 Millionen Euro einbringen soll. Im Falle einer Meisterschaft kämen noch einmal 735.000 Euro an Prämien hinzu.

+++ Niederlande: Kein Abschlusstraining im Stadion +++

Die Elftal konnte ihr Abschlusstraining vor dem Halbfinale am Mittwoch gegen Argentinien nicht in der WM-Arena absolvieren. Der Stadionrasen sei in einem schlechten Zustand, sodass Oranje kurzerhand ins Estadio Municipal Paulo Machado auswich. Die Niederländer kennen sich in der Arena von Sao Paulo aber bereits bestens aus: Beim 2:0-Erfolg gegen Chile spielte Holland bereits in diesem Stadion.

+++ Brasilien: Neymars Geist ist allgegenwärtig +++

Vor dem Halbfinal-Knaller gegen Deutschland (22 Uhr MESZ, in Belo Horizonte) zieht Brasilien das Positive aus dem bitteren Aus von Superstar Neymar (Lendenwirbelbruch). "Neymar hat uns verlassen, hat aber viel von sich bei uns gelassen. Er ist nicht mehr da, aber vieles von ihm schon", sagte Trainer Luiz Felipe Scolari: "Er hat seinen Teil erfüllt, jetzt müssen wir unseren Teil erfüllen." Konkret bedeutet das, dass die "Seleçao" mit einem Sieg das so angestrebte Finale erreichen möchte, natürlich auch für den verletzten Superstar. Scolari: "Wir spielen für ganz Brasilien, wir spielen für Neymar. Wir wissen, was wir zu tun haben." Neben dem Offensivkünstler des FC Barcelona wird auch Kapitän Thiago Silva (Gelb-Sperre) fehlen. Wen Scolari anstelle des Innenverteidigers und des Flügelstürmers bringen wird, ließ er offen: "Ich habe die Startelf im Kopf, aber ich werde sie nicht verraten."

+++ Halbfinale: Çakir pfeift +++

Cüneyt Çakir

Pfeift das Spiel Niederlande gegen Argentinien: Cüneyt Çakir. Getty Images

Das zweite WM-Halbfinale zwischen den Niederlanden und Argentinien (Mittwoch, 22 Uhr MESZ, LIVE! bei kicker.de) wird vom türkischen Schiedsrichter Cüneyt Çakir geleitet. Die FIFA beauftragte den 37-Jährigen am Montag mit der Leitung des Spiels in Sao Paulo. Für Çakir ist es der dritte Einsatz bei der Endrunde in Brasilien. Zuvor leitete er die Gruppenspiele Brasilien gegen Mexiko (0:0), bei der er vier Gelbe Karten verteilte, und Algerien gegen Russland (1:1) - hier waren es gar fünf Gelbe Karten.

+++ Niederlande: Individualtraining für Oranje-Sturmduo +++

Arjen Robben und Robin van Persie haben beim vorletzten Training für das Halbfinale gegen Argentinien größtenteils individuelle Übungen absolviert. Dies berichtete die Zeitung "De Telegraaf" nach der am Montagabend in São Paulo unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehaltenen Einheit. Ein Einsatz von beiden am Mittwoch sei aber keinesfalls in Gefahr. Noch unklar ist, ob der wieder ins leichte Lauftraining eingestiegene Nigel de Jong vielleicht sogar schon gegen Argentinien zurückkehrt. Fraglich für die Partie gegen Argentinien ist obendrein der Einsatz von Mittelfeldspieler Leroy Fer (Oberschenkelprobleme) sowie Verteidiger Ron Vlaar, den Knieprobleme plagen.