Regionalliga

FCS verstärkt sich mit einem Trio

Saarbrücken: Zwei Probespieler überzeugen im Training

FCS verstärkt sich mit einem Trio

Demnächst allesamt für Saarbrücken aktiv: David Hohs, Aleksandar Pranjes und Marco Meyerhöfer (v.li.n.re.).

Demnächst allesamt für Saarbrücken aktiv: David Hohs, Aleksandar Pranjes und Marco Meyerhöfer (v.li.n.re.). Imago

Der 26-jährige Schlussmann Hohs spielte zuletzt für Bayer 04 Leverkusen, bei denen er Stammtorwart in der A-Jugend-Bundesliga war. Es folgte im Sommer 2007 der Wechsel zur zweiten Mannschaft Alemannia Aachens, wo er nur ein halbes Jahr später in die Zweitliga-Mannschaft hochgezogen wurde. Die erfolgreichste Saison in Hohs' bisheriger Karriere war die Spielzeit 2010/11, in der er in 33 Partien in der 2. Liga zwischen den Pfosten stand. Auch nach dem Wechsel zum 1. FC Kaiserslautern konnte er sich nicht mehr durchsetzen. Am Ende blieb es bei einem Einsatz im DFB-Pokal für die "Roten Teufel".

"Wir freuen uns, mit David einen erfahrenen Torwart bei uns begrüßen zu können, mit dem wir längerfristig zusammenarbeiten wollen. Nach der Absage von Timo Ochs war er die erste und einzige Option, an die wir konkret herangetreten sind", erklärte Saarbrücken-Cheftrainer Fuat Kilic auf der Website des Vereins. Außerdem sei er ein mitspielender Torwart, der auf dem Platz Präsenz zeige. " Er soll als Führungsspieler vorweg gehen", so Kilic.

Spielersteckbrief Hohs

Hohs David

Spielersteckbrief Meyerhöfer

Meyerhöfer Marco

Trainersteckbrief Kilic

Kilic Fuat

1. FC Saarbrücken - Vereinsdaten

Gründungsdatum

18.04.1903

Vereinsfarben

Blau-Schwarz

Zwei Probespieler werden gebunden

Auch Meyerhöfer und Pranjes werden dem Übungsleiter in der kommen Saison zur Verfügung stehen. Die beiden Probespieler überzeugten Kilic im Training und erhielten einen Vertrag bis 2015. Meyerhöfer stammt aus der Nachwuchsabteilung der Frankfurter Eintracht. Für die Hessen war der 18-Jährige zuletzt in der A-Junioren-Bundesliga aktiv und kam dort in den vorangegangenen zwei Spielzeiten auf insgesamt 49 Einsätze. Der Rechtsverteidiger soll Nico Floegel ersetzen, wie Kilic erklärt: "Marco ist ein talentierter Spieler, der Qualitäten mitbringt, um sich im Profibereich durchzusetzen. Wir freuen uns, nachdem Nico aufgrund der Lehre, die er angeht, nicht zur Verfügung stehen kann, mit Marco eine adäquate Lösung auf dieser Position gefunden zu haben."

Auch von dem 23-jährigen Pranjes ist Kilic überzeugt: "Aleks ist schnell und kann auch gut mit der Kugel umgehen", lobt er den Flügelspieler, der aber "noch lernen muss, seine besondere Fähigkeiten über einen längeren Zeitraum abzurufen".