Cottbus: Hübener soll Führungsrolle übernehmen

Krämer: "Werde nicht nervös"

Blickt weiterhin optimistisch in die Zukunft: Cottbus neuer Trainer Stefan Krämer.

Blickt weiterhin optimistisch in die Zukunft: Cottbus neuer Trainer Stefan Krämer. Imago

Auch weil Matthew Taylor oder Sebastian Schuppan andere Klubs vorgezogen haben. Der Trainer betont aber: "Ich werde nicht nervös, es sind noch genug interessante Spieler auf dem Markt."

Aufällig: Derzeit sind sieben Spieler jünger als 20 Jahre. Energie benötigt Erfahrung, also Profis, "die sich nicht in die Hose machen", so Krämer. Ein potenzieller Führungsspieler ist Neuzugang Thomas Hübener (31), ein Vertrauter Krämers aus Bielefelder Zeiten.

Spielersteckbrief Möhrle

Möhrle Uwe

Spielersteckbrief Hübener

Hübener Thomas

Trainersteckbrief Krämer

Krämer Stefan

Energie Cottbus - Vereinsdaten

Gründungsdatum

31.01.1966

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Der Coach sagt allerdings über den Innenverteidiger: "Thomas ist nicht unbedingt ein Typ, der sich in die Führungsrolle drängt. Trotzdem erwarte ich von ihm, dass er vorangeht. Aber wir haben noch weitere erfahrene Jungs wie etwa Uwe Möhrle." Ob der 34-Jährige, der seinen Vertrag bis 2016 verlängert hatte, nach der desaströsen Abstiegssaison Kapitän bleibt, ist offen. Möhrle betont: "Ich bin nicht scharf auf die Binde."

J. Lehmann