21:06 - 20. Spielminute

Gelbe Karte (Eindhoven)
Bruggink
PSV

21:12 - 26. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Auxerre)
Mexes
Auxerre

21:17 - 28. Spielminute

Spielerwechsel (Auxerre)
Grichting
für Mwaruwari
Auxerre

21:20 - 34. Spielminute

Tor 1:0
Bruggink

PSV

21:50 - 48. Spielminute

Tor 2:0
Rommedahl

PSV

21:54 - 51. Spielminute

Rote Karte (Auxerre)
Kapo
Auxerre

22:05 - 64. Spielminute

Tor 3:0
Robben

PSV

22:06 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Eindhoven)
van der Schaaf
für van Bommel
PSV

22:12 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Eindhoven)
Ramzi
für Robben
PSV

22:20 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Eindhoven)
Lucius
für Vogel
PSV

22:23 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Auxerre)
Sirieix
für Lachuer
Auxerre

22:24 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Eindhoven)
Ramzi
PSV

22:29 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Auxerre)
Gonzalez
für Fadiga
Auxerre

PSV

AUX

Champions League

PSV siegt gegen doppelt dezimierte Gäste

Vorrunde, 5. Spieltag, Gruppe A: PSV Eindhoven - AJ Auxerre 3:0 (1:0)

PSV siegt gegen doppelt dezimierte Gäste

Die Ausgangslage für den PSV war klar: Ein Sieg gegen den AJ Auxerre und dazu eine Niederlage der Dortmunder gegen den FC Arsenal war nötig, um im Rennen um den zweiten Platz in der Gruppe A zu bleiben. Trainer Guus Hiddink konnte auf der zentralen Abwehrposition auf den wiedergenesenen Hofland zurückgreifen. Im Sturm sollte es die einzige echte Spitze Kezman richten, unterstützt von drei offensiven Mittelfeldakteuren. Obwohl Auxerres Topstürmer Cissé rechtzeitig zur Partie fit wurde, erhielt der seit Wochen blendend aufspielende Mwaruwari den Vorzug im Angriff mit Kapo. Der letztjährige Torschützenkönig der Premier Division nahm zunächst auf der Bank Platz.


Die Gruppe A im Überblick


Tore und Karten

1:0 Bruggink (34')

2:0 Rommedahl (48')

3:0 Robben (64')

PSV

Waterreus - Bøgelund , Faber , Hofland , Bouma - van Bommel , Vogel , Rommedahl , Bruggink , Robben - Kezman

Auxerre

Cool - Radet , Mexes , Boumsong , Jaures - Lachuer , Mathis , Faye , Fadiga , Kapo - Mwaruwari

Schiedsrichter-Team

Knud Erik Fisker Dänemark

Spielinfo

Stadion

Philips-Stadion

Zuschauer

27.500

Die erste Aktion im Spiel der beiden Tabellenführer ihrer jeweiligen Ligen gehörte dem Eindhovener Rommedahl. Nach einem quer gelegten Freistoß zog er aus 20 Metern ab, und es fehlte nur ein guter Meter zur frühen Führung der Hiddink-Elf. Auch in der Folgezeit blieb der PSV tonangebend. Nach einer flachen Hereingabe von Rommedahl schoss Bruggink den Ball aus kurzer Distanz nur knapp über den Kasten. Die nächsten zwei Aktionen gehörten ebenfalls dem Niederländer Bruggink: Erst zirkelte er einen Freistoß aus 18 Metern haarscharf neben das Gehäuse, kurz danach hinterließ seine Schwalbe gegen AJ-Keeper Cool, wofür er die Gelbe Karte erhielt, allerdings einen faden Beigeschmack. Bei Auxerre lief im ersten Spielabschnitt überhaupt nichts, zusätzlich dezimierte sich die Mannschaft von Coach Guy Roux auch noch selbst: Innerhalb von vier Minuten erhielt Abwehrspieler Mexes zwei Mal Gelb - Platzverweis, und das schon in der 27. Minute. So konnten die Niederländer den Druck noch verstärken und das mit Erfolg. Durch einen abgefälschten Pass geriet erneut Bruggink frei im Sturmzentrum an das Leder und ließ Keeper Cool bei seinem Flachschuss keine Abwehrchance (35.). Kurz nach dem Führungstreffer bewahrte der vielbeschäftigte Cool sein Team vor einem höheren Rückstand, indem er einen angeschnittenen Schuss von van Bommel gerade noch über das Tor lenkte. Sein Pendant Waterreus konnte im ersten Spielabschnitt dagegen seine Ballkontakte an einem Torwarthandschuh abzählen. Nur drei Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, als der PSV erneut zuschlug. Robben schickte Kezman steil und dessen Hereingabe in die Mitte verwertete Rommedahl mit einem sehenswerten Lupfer über Keeper Cool zur 2:0-Führung. Als in der 50. Minute auch noch Auxerres Angreifer Kapo nach einer Tätlichkeit mit der Roten Karte vom Platz gestellt wurde, war die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber gefallen. Robben erhöhte - erneut nach Vorarbeit von Kezman - mit einem Flachschuss aus elf Metern zum 3:0 (64). Zwar hatte der PSV noch zahlreiche Chancen, ein weiterer Treffer wollte der Mannschaft von Guus Hiddink aber nicht mehr gelingen. Der AJ Auxerre verlor gegen eine druckvolle Mannschaft aus Eindhoven die Nerven und hatte keine einzige nennenswerte Chance zu verzeichnen. Ganz anders die Gastgeber, die von Anfang an überlegen waren und durch die zwei Platzverweise der Franzosen die Partie mühelos nach Hause schaukelten.