2. Bundesliga

Club leiht Ramirez von der Fortuna aus

Nürnberg: Ecuadorianer stand im vorläufigen WM-Aufgebot

Club leiht Ramirez von der Fortuna aus

Cristian Ramirez

Wechselt von der Fortuna zum Club: Cristian Ramirez. imago

"Mit Cristian Ramirez haben wir einen weiteren jungen und entwicklungsfähigen Spieler für den 1. FC Nürnberg gewinnen können", wird Martin Bader, Vorstand Sport & Öffentlichkeit beim 1. FC Nürnberg, auf der Vereins-Website zitiert. "Ramirez kennt bereits die 2. Bundesliga. Er ist eine weitere vielversprechende Alternative für unseren Kader", so Bader über den nur 1,73 Meter großen Linksverteidiger.

Dieser wechselte in der Winterpause 2012/13 von Independiente José Teran (Ecuador) zur Fortuna. In der Vorrunde der abgelaufenen Spielzeit war er auf der linken Außenseite gesetzt und machte nicht nur in der Defensive, sondern auch durch mutige Vorstöße auf sich aufmerksam.

Spielersteckbrief Ramirez

Ramirez Cristian

1. FC Nürnberg - Vereinsdaten

Gründungsdatum

04.05.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Nach der Winterpause fiel der 19-Jährige dann aber in ein Leistungsloch. Seinen Stammplatz verlor er an Routinier Christian Weber, erst als dieser im Saisonendspurt verletzt war, kam er noch zweimal zum Zug.

"Leider konnte Cristian in der vergangenen Saison aus unterschiedlichen Gründen nicht die Leistung abrufen, die wir von ihm erwartet haben. Daher wollen wir ihm für ein Jahr die Möglichkeit geben, sich bei einem anderen Verein zu entfalten", erhofft sich Fortuna-Manager Helmut Schulte besonders mehr Spielpraxis für den Südamerikaner.

Trotz seines Reservistendaseins bei den Rheinländern wurde Ramirez in das vorläufige WM-Aufgebot Ecuadors berufen. Allerdings strich ihn dann Nationalcoach Reinaldo Rueda aus seinem 23-köpfigen WM-Kader.

Ramirez ist bereits der achte Neuzugang bei den Franken. Zuvor unterschrieben bereits Willi Evseev (VfL Wolfsburg), Özgür Özdemir (Eintracht Frankfurt A-Junioren), Mike Ott (1860 II), Danny Blum (SV Sandhausen), Jan Polak (VfL Wolfsburg), Jakub Sylvestr (Erzgebirge Aue) und Even Hovland (FK Molde) am Valznerweiher. Hinzu kommt noch Markus Mendler, der nach seiner Ausleihe vom SV Sandhausen zurückkehrte. Demgegenüber stehen bereits elf Abgänge.