Frankreich: Rückenbeschwerden verhindern Einsatz

WM-Aus! Ribery ist "jetzt der erste Fan"

Franck Ribery

Das Aus hatte sich angedeutet: Franck Ribery muss wegen Rückenbeschwerden die WM absagen. Getty Images

Ribery leidet seit geraumer Zeit unter Rückenbeschwerden, die nun einen WM-Start unmöglich machen. Deschamps hatte angekündigt, dass er für Ribery die Tür möglichst lange offenhalten wolle. Bei einem Belastungstest am Freitag mit Sprints hatte der 31-Jährige wohl starke Schmerzen. Nach einer MRT-Untersuchung in einem Krankenhaus stand die Entscheidung: Ribery bleibt daheim, ein Einsatz ist unmöglich.

Grenier (Olympique Lyon) spürte im Training am Donnerstag einen stechenden Schmerz. Beim Mittelfeldspieler ergab eingehende Untersuchung einen Riss in den Adduktoren. Auch er wird nicht nach Brasilien fahren.

Für das Duo werden Rémy Cabella (HSC Montpellier) und Morgan Schneiderlin (FC Southampton) nachnominiert.

"Mir bricht das Herz", wurde der niedergeschlagene Bayern-Star in einer Mitteilung des französischen Verbandes zitiert, aber sein Verzicht sei "unvermeidlich". Er verlasse seine Kameraden schweren Herzens, fügte Ribery an, "aber ich weiß, dass sie ihr Bestes geben werden und ich mich auf sie verlassen kann. Ich bin jetzt ihr erster Fan."

Für Ribery wäre es sein dritte WM-Teilnahme gewesen. Sein Stern ging 2006 auf, als er sich als 23-Jähriger ins Team spielte und bis ins Finale vorstieß. Italien gewann im Elfmeterschießen. Danach stand er auf der Liste vieler Topklubs, 2007 entschied er sich für einen Wechsel von Olympique Marseille zu Bayern München.

Während er an der Säbener Straße geschätzt wird, kühlte die Liebe der Franzosen vor allem während der WM 2010 in Südafrika merklich ab.

Denn 2010 in Südafrika lag das Team in Trümmern. Nach einem Spielerstreik, einer der Rädelsführer war damals Ribery, schied die Grande Nation sang- und klanglos in der Vorrunde aus. Nun nimmt Frankreich einen neuen Anlauf, nachdem man sich mit den Fans wieder versöhnt hat.

Im Rückspiel der Play-offs gegen die Ukraine holte Frankreich ein 0:2 aus dem Hinspiel mit einem 3:0 noch auf - dank eines starken Ribery. Die Fans feierten den Dribbler und alles war bereitet, um bei der WM die Herzen endgültig zurückzuerobern.

Ribery reiht sich damit in eine lange Liste von Stars ein, die aus verschiedensten Gründen in Brasilien nicht dabei sein werden.

Außen vor: Diese Stars fehlen in Brasilien