Braunschweig: Routinier verlängert um ein Jahr

Dogan bleibt dem Löwenrudel erhalten

Deniz Dogan

Auch künftig in Braunschweig am Ball: Deniz Dogan. imago

"Ich hatte in den vergangenen sieben Jahren sehr schöne Zeiten bei der Eintracht und hoffe, dass wir dies auch weiterhin haben werden", äußert sich der Vize-Kapitän über die Vertragsverlängerung. "Wir haben eine Vereinbarung getroffen, die für beide Seiten sehr gut ist. Solange ich die Leistung zeigen kann, werde ich auf dem Platz stehen und setze mir keinen fixen Zeitpunkt für mein Karriereende", fügte Deniz Dogan auf der Pressekonferenz hinzu.

Marc Arnold, Sportlicher Leiter der Eintracht, erklärt: "Wir entscheiden bei Dogi jetzt von Jahr zu Jahr, wie lange er noch spielt. Für die Zeit nach seiner aktiven Karriere wollen wir ihn weiterhin in einer anderen Position im Verein einbinden." Der Innenverteidiger "sieht Braunschweig als seine Heimat, ist seit vielen Jahren im Verein und identifiziert sich voll mit der Eintracht", so Arnold, der besonders Dogans Erfahrung schätzt: "Deniz hat in den vergangenen Jahren und auch in der abgelaufenen Saison trotz seines fortgeschrittenen Fußballeralters gezeigt, zu welchen Leistungen er noch fähig ist. Er ist mit seiner Erfahrung und als Führungsspieler ein ganz wichtiger Baustein."

Spielersteckbrief D. Dogan

Dogan Deniz

Dogan kam zu Beginn der Saison 2007/08 aus Lübeck zu den Braunschweigern und spielte sich dort im Laufe der Jahre fest. Bisher kann er auf 173 Spiele im Trikot der Eintracht zurückblicken, dabei glückten ihm elf Tore und fünf Vorlagen. In der vergangenen Saison zählte er mit 23 Bundesligapartien (kicker-Notenschnitt von 3,79) zum Stammpersonal der Eintracht.

Dogans Routine könnte nach den Abgängen von Leistungsträgern wie Torjäger Domi Kumbela, Torhüter Daniel Davari oder auch WM-Fahrer Ermin Bicakcic von enormer Bedeutung für die Braunschweiger werden, die im Unterhaus gewiss den direkten Wiederaufstieg in Angriff nehmen möchten.