2. Bundesliga

Zahner wird Profi - Absage an Voglsammer

Aalen: In der Offensive fehlen Verstärkungen

Zahner wird Profi - Absage an Voglsammer

Aufstieg zu den Profis: Der 19-jährige Mittelfeldspieler Nico Zahner unterschrieb in in Aalen bis 2017.

Aufstieg zu den Profis: Der 19-jährige Mittelfeldspieler Nico Zahner unterschrieb in in Aalen bis 2017. imago

Nach Sebastian Neumann (VfL Osnabrück) hat der VfR jüngst mit Sascha Mockenhaupt vom Regionalligisten 1. FC Kaiserslautern II einen weiteren Innenverteidiger an Land gezogen. "Sascha wollen wir hier weiterentwickeln", kommentiert Trainer Stefan Ruthenbeck den Transfer. Ebenso neu in Aalen sind Rechtsverteidiger Phil Ofosu-Ayeh (MSV Duisburg) und Sechser Maximilian Welzmüller (SpVgg Unterhaching).

Die größte Baustelle in Aalen aber ist die Offensive; hier fehlen noch immer Verstärkungen. Drei Stürmer haben den Verein verlassen, zudem ist die Rückkehr von Robert Lechleiter (Kreuzbandriss) ungewiss. "Ich denke, dass das Jahr 2014 rum ist", äußert er sich selbst. Den Gerüchten um Angreifer Andreas Voglsammer von der SpVgg Unterhaching machte Ruthenbeck jetzt ein Ende: "Er ist ein interessanter Spieler, aber derzeit kein Thema."

Spielersteckbrief Lechleiter

Lechleiter Robert

Spielersteckbrief Voglsammer

Voglsammer Andreas

Spielersteckbrief Zahner

Zahner Nico

Trainersteckbrief Ruthenbeck

Ruthenbeck Stefan

VfR Aalen - Vereinsdaten

Gründungsdatum

08.03.1921

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß

Einen "Neuzugang" aber konnte der VfR heute dennoch vermelden. Eigengewächs Nico Zahner rückt in den Profi-Bereich auf. Der 19-jährige Mittelfeldspieler unterzeichnet einen bis zum 30. Juni 2017 datierten Kontrakt. "Mit Nico ziehen wir einen weiteren echten Aalener hoch in die Zweitligamannschaft", sagt Carl Ferdinand Meidert, geschäftsführendes Präsidiumsmitglied. "Wir leben die Durchlässigkeit nach oben und geben Nico die Chance, bei den Profis Fuß zu fassen. Ich bin überzeugt, dass er diese nutzen wird."

Zahner spielte unter Trainer Stefan Ruthenbeck bereits 2012/13 in der Zweiten Mannschaft. "Er hat jetzt noch einmal einen Schritt nach vorne gemacht", sagt sein ehemaliger und zukünftiger Trainer, der dem 19-Jährigen eine "sehr hohe Spielintelligenz" bescheinigt. Zahner war im Januar bereits im Trainingslager der Ersten Mannschaft dabei.

"Es war schon immer mein Traum, bei den Profis zu spielen", sagt Nico Zahner. "Es war ein langer Weg bis hierhin und daher freue ich mich umso mehr, dass ich es nun geschafft habe."