München: Die Trainerfrage ist noch immer offen

Valloris Zukunft bei 1860 ist ungewiss

Trägt er nächste Saison noch immer das "Löwen"-Trikot? 1860-Kapitän Guillermo Vallori.

Trägt er nächste Saison noch immer das "Löwen"-Trikot? 1860-Kapitän Guillermo Vallori. picture alliance

Sportchef Poschner hat eine "negative Haltung" im Umfeld des Traditionsklubs, der noch immer ohne neuen Trainer dasteht, ausgemacht und will diese bekämpfen. Rejeks Stichtag ist derweil der 22. Mai, 15.30 Uhr. Bis zu diesem Datum müssen die "Löwen" alle DFL-Anforderungen bezüglich der Lizenzierung "befriedigt" haben.

Poschners Auftrag lautet indes: Den Kader umgestalten und einen Trainer suchen. "Ich gehe davon aus, dass es weitere personelle Veränderungen geben wird", sagt der Sportchef und meint: Abgänge, teils aktiv, teils passiv erwirkt: "Die einen werden von sich aus gehen wollen. Bei anderen wird es so sein, dass der Wunsch von uns ausgeht."

1860 München - Die letzten Spiele
Halle (A)
0
:
1
Vikt. Köln (H)
4
:
2
Spielersteckbrief Vallori

Vallori Guillermo

1860 München - Vereinsdaten

Gründungsdatum

17.05.1860

Vereinsfarben

Grün-Gold. Abteilungsfarben: Weiß-Blau

Auch Kapitän Guillermo Vallori, der ein bis zum 30. Juni 2015 gültiges Arbeitspapier besitzt, gehört wohl zu jenen, die keine Zukunft bei 1860 haben. Neben Bierofka, Lauth und Co., deren Verträge nicht verlängert wurden. Der Spanier Vallori, seit 2012 beim TSV, kam in den letzten vier Saisonspielen nicht mehr zum Einsatz.

Noch immer ungeklärt ist auch die Trainerfrage. Der Flirt mit Carlos Bernegger vom Schweizer Erstligisten FC Luzern endete mit einer Absage. Zuletzt wurde Thomas Schneider wieder in München gesichtet, was nichts bedeuten muss. "Wir haben für uns noch keine Entscheidung getroffen", erklärt Poschner. "Ziel ist, dass wir nächste Woche für uns Klarheit haben, welche Konstellation wir uns vorstellen können."

Interimstrainer Markus von Ahlen wird in jedem Fall eine Rolle spielen, "ob als Chef oder als Mitglied eines Trainerteams". Immerhin ist dieser sowohl innerhalb der Mannschaft als auch im Umfeld anerkannt. Und seine Bilanz kann sich auch sehen lassen: Nach der Auftaktniederlage in Dresden (2:4) blieb von Ahlen mit den 60ern ungeschlagen, siegte dreimal und holte zum Saisonabschluss ein 1:1 bei Union Berlin.