Bundesliga

"Klare Philosophie": Schwegler begründet Wechsel

Frankfurt/Hoffenheim: Bruchhagen verwundert

"Klare Philosophie": Schwegler begründet Wechsel

Pirmin Schwegler

Philosophie und Offensivgeist als Argumente: Pirmin Schwegler wechselt nach Hoffenheim. imago

Rosen lobte Schwegler als einen Spieler, "der bereits in vielen Begegnungen auf Spitzenniveau seine hervorragenden fußballerischen Qualitäten unter Beweis gestellt hat. Er ist ein vorbildlicher Profi mit Führungsqualitäten." Diese Führungsqualitäten lässt sich Hoffenheim nun eine kleine siebenstellige Summe kosten. Denn dank einer Ausstiegsklausel kann Schwegler die Eintracht trotz eines bis 2015 datierten Vertrages nun bereits selbstbestimmt verlassen.

"Hoffenheim verfolgt eine klare Philosophie, die Mannschaft spielt einen begeisternden Offensivfußball. Das hat mich überzeugt", erklärte der Schweizer, der bisher neben 146 Bundesliga-Einsätzen auch 14 Länderspiele bestritt, in einer Vereinsmitteilung. 2006 war Schwegler von Young Boys Bern in die Bundesliga zu Bayer Leverkusen gewechselt, 2009 zog er weiter nach Frankfurt.

Spielersteckbrief Schwegler
Schwegler

Schwegler Pirmin

Bundesliga - 34. Spieltag
Trainersteckbrief Gisdol
Gisdol

Gisdol Markus

Eintracht Frankfurt - Vereinsdaten
Eintracht Frankfurt

Gründungsdatum

08.03.1899

Vereinsfarben

Rot-Schwarz-Weiß

TSG Hoffenheim - Vereinsdaten
TSG Hoffenheim

Gründungsdatum

01.07.1899

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Bruchhagen ist "schon ein bisschen überrascht"

Bruchhagen, Vorstandsvorsitzender der Eintracht, hatte sich nach der durch kicker online bekanntgewordenen Einigung zwischen Schwegler und der TSG bereits am Montagabend im Hessischen Rundfunk über die Art und Weise des Wechsels verwundert gezeigt. "Einen persönlichen Kontakt hatte es weder zu mir noch zu Bruno Hübner (Sportdirektor, d. Red.) gegeben. Bei mir muss das auch nicht sein, bei Bruno hätte ich es schon erwartet", sagte Bruchhagen. "Dass er jetzt zu Hoffenheim wechselt, hat mich schon ein bisschen überrascht. Ich hätte geglaubt, dass er das kommende Jahr dazu nimmt, wieder zu alter Form zurückzufinden." In der laufenden Spielzeit hat der von Verletzungen arg gebeutelte defensive Mittelfeldspieler (Rippenfraktur, Nasenbeinbruch, Virus-Erkrankung) vor der abschließenden Partie der Eintracht beim FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) nur 16 von 33 Spielen bestreiten können.