2. Bundesliga

Reichwein vertreibt das Abstiegsgespenst

Aalen: Zwei Stürmertore gegen den FSV

Reichwein vertreibt das Abstiegsgespenst

Daghfous und Reichwein (r.)

Jubel und Erleichterung: Nejmeddin Daghfous herzt Torschütze Marcel Reichwein. imago

Dabei bewies der Aalener Coach ein glückliches Händchen, wechselte er doch mit Marcel Reichwein den Siegtorschützen ein. Es war der erste Treffer des hochaufgeschossenen Angreifers seit dem 3. Spieltag (1:0 gegen Aue). Der 28-Jährige, zu Beginn der Saison noch erste Wahl, musste sich nach dem 4. Spieltag mit der Rolle des Jokers anfreunden, kam nicht weniger als 14-mal von der Bank.

Bis vergangenen Freitagabend war ihm ein weiterer Torerfolg nicht vergönnt, nun aber hat es endlich wieder geklappt: "Natürlich hofft man, dass man reindarf und seine Chance bekommt", so Reichwein, dessen Sturmkollege Robert Lechleiter sich ebenfalls über das Ende einer Durststrecke freute.

Spielersteckbrief Lechleiter

Lechleiter Robert

Spielersteckbrief Reichwein

Reichwein Marcel

Lechleiter, uneingeschränkte Stammkraft bei den Ostalbstädtern, wartete seit dem 13. Spieltag gegen Düsseldorf (ebenfalls ein 1:0) auf ein Tor. "Natürlich will man treffen, wenn einem das so lange nicht gelungen ist", sagte der 33-Jährige, dessen nimmermüder Einsatz nun wieder belohnt wurde.