St. Pauli II: Hamburger verspielen 2:0-Führung

Coach Meggle hadert: "Das ist bitter"

Sein Team verspielte eine 2:0-Führung: St.-Pauli-II-Coach Thomas Meggle.

Sein Team verspielte eine 2:0-Führung: St.-Pauli-II-Coach Thomas Meggle. Imago

Dabei gingen die Hansestädter bereits nach zehn Minuten in Führung. Einmal mehr war FC-Torjäger Erdogan Pini für den ersten Treffer der Gäste verantwortlich. Schon zum sechsten Mal nach der Winterpause netzte er zum Führungstor für die Mannschaft von Thomas Meggle ein. Insgesamt hat Pini nun neun Saisontreffer auf dem Konto. Bentley Bahn baute den Vorsprung noch vor dem Halbzeitpfiff auf 2:0 aus.

Doch die "Löwen" gaben nicht auf und kamen in der Schlussphase zunächst durch den eingewechselten Mario Petry zum Anschluss, bevor Jonas Erwig-Drüppel in der Nachspielzeit (90.+3) den Ausgleich markierte. St. Paulis Bahn sah nach dem Abpfiff aufgrund einer Schiedsrichterbeleidigung noch die Rote Karte. Sein Trainer Thomas Meggle haderte nach der Partie mit den Schiedsrichtern: "Drei Minuten Nachspielzeit wurden angezeigt, sieben am Ende nachgespielt. Das ist natürlich bitter." Dennoch lobte er die Leistung seines Teams. Sein Gegenüber Henning Bürger resümierte wie folgt: "Erst zum Schluss konnten wir unsere Kampfstärke zeigen. Das war für uns heute ein sehr glückliches Ende."

Beide Teams seit vier Spielen ungeschlagen

Durch den Doppelschlag erkämpften sich die Braunschweiger einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Vorerst konnten sie den Vorsprung auf die Abstiegszone auf fünf Zähler ausbauen, während St. Pauli auf dem achten Rang bleibt. Sowohl die Hamburger als auch die Braunschweiger sind nun seit vier Begegnungen ungeschlagen. St. Pauli empfängt als nächstes den VfB Oldenburg, Braunschweig tritt nächste Woche in Goslar an.