Frankfurt: Hübner will Leihprofis halten

Eintracht bemüht sich um Joselu und Barnetta

Joselu (l.) jubelt gegen Gladbach mit Barnetta, Aigner und Lanig

Zwei, die sich zuletzt zu festen Größen bei der Eintracht entwickelt haben: Joselu (l.) und Barnetta (3.v.r.). picture alliance

Ob er Eintracht Frankfurt empfehlen würde, Joselu fest zu verpflichten? "Ich brauche da keine Tipps zu geben", antwortete Trainer Armin Veh am Mittwochabend auf diese Frage amüsiert, "weil es hier im Verein nicht nur Blinde gibt, sondern auch Sehende."

Was sie inzwischen vom spanischen Angreifer sehen, ist beeindruckend: Gegen Freiburg (1:4), in Nürnberg (5:2) und gegen Gladbach (1:0) markierte er insgesamt vier Tore und eine Vorlage. "Er hat sich toll entwickelt", sagt Veh, "er ist jetzt endlich da, wo wir ihn nach harter Arbeit hinbekommen wollten." Lange hatte der Coach darum gekämpft, Joselu auch die Arbeit gegen den Ball einzuimpfen und insgesamt mannschaftsdienlicher zu agieren.

Spielersteckbrief Barnetta
10

Barnetta Tranquillo

FC St. Gallen

Schweiz

Italien

Spielerprofil
Spielersteckbrief Joselu
21

Sanmartin Mato José Luis

Newcastle United

Spanien

Spielerprofil

Erntet am Ende Hoffenheim die Früchte? Die TSG verpflichtete das Sturmtalent im Sommer 2012 für sechs Millionen Euro von Real Madrid - und will ihn jetzt, nach einer Saison in Frankfurt, wieder zurück. "Gehen Sie davon aus, dass er im Sommer bei uns aufschlägt", meint Hoffenheims Sportchef Alexander Rosen gelassen. "Er ist mittlerweile noch einen Schritt weiter."

Dank eines Vertrages bis 2015 auf Schalke bin ich in einer guten Position.

Tranquillo Barnetta

Die Kraichgauer haben die Zügel in der Hand, nicht umsonst statteten sie Joselu mit einem Vertrag bis 2016 aus. Doch die SGE will alles versuchen: "Wir bemühen uns, Joselu zu halten", betonte Sportdirektor Bruno Hübner, gleiches hat er in der Personalie Tranquillo Barnetta im Sinn. Der 28-jährige Schweizer ist, ebenfalls noch bis Saisonende, von Schalke 04 ausgeliehen, hat dort noch einen Vertrag bis 2015.

Joselu hält sich bedeckt

"Zu wechseln war der richtige Schritt", glaubt Barnetta, der auf dem Weg ist, als Offensivallrounder eine feste Größe bei der Eintracht zu werden. Gegen Gladbach absolvierte er sein 28. Pflichtspiel der Saison. "Ich kann wieder meine Leistung abrufen. Dank eines Vertrages bis 2015 auf Schalke bin ich in einer guten Position. Stand jetzt gehe ich zurück. Das ist mir genug Klarheit." Dazwischen liegt ja auch noch die WM, und "man kann nie wissen, was da passiert".

Ähnlich unkonkret äußert sich auch Joselu, der am Mittwochabend sein erstes Interview auf Deutsch gab ("Ein Tor, drei Punkte - das ist wichtig"). "Im Moment habe ich eine gute Zeit hier", sagte er. "Am Ende der Saison werden beide Vereine reden müssen."