Aue: Defensive wieder stabiler?

Paulus und Nickenig vor der Rückkehr

Paulus (M.), Nickenig und Keeper Männel

Stabiler Verbund? Im Wildpark müssen Thomas Paulus (M.), Tobias Nickenig (r.) und Keeper Männel mit KSC-Angriffswirbel rechnen. imago

Gerade recht kommt daher, dass das etatmäßige, zuletzt angeschlagene Innnenverteidiger-Duo Thomas Paulus und Tobias Nickenig wieder einsatzfähig ist. "Es ist für uns nur schwer kompensierbar, wenn die beiden Spieler ausfallen", weiß Aues Coach Falko Götz. Gegen 1860 (2:2) hatte er in Abwesenheit der beiden Abwehrrecken Oliver Schröder in die Abwehrzentrale beordert, korrigierte dieses Experiment aber noch während des ersten Durchgangs.

Trifft Sylvestr erneut?

Hinten winkt also mehr Stabilität, vorne soll es der formstarke Jakob Sylvestr richten, der mit fünf Treffern nach der Winterpause nun schon elf Saisontore erzielt hat - Rekord in neun Zweitligajahren der Veilchen. "Natürlich freue ich mich. Die Mannschaft kann sich darauf verlassen , dass ich Tore schieße. Am Ende zählt aber nicht meine persönliche Statistik, sondern es geht um Punkte für das Team", so der Slowake.

Apropos Punkte: Deren 30 hat Erzgebirge wie Bochum und Ingolstadt auf dem Konto und liegt damit fünf Zähler vom Relegationsplatz entfernt. Der Drittletzte Bielefeld hat 25 Punkte und hat das Heimspiel gegen Cottbus vor sich, Dresden erwartet Fürth. Der Abstand zumindest auf Platz 16 könnte also schnell schrumpfen, kassieren die Sachsen die achte Auswärtsniederlage.