Nationalelf

Der WM-Slogan: Bereit wie nie

Neue Kampagne des DFB mit Generalsponsor Mercedes

Der WM-Slogan: Bereit wie nie

Dr. Jens Thiemer präsentiert den neuen Slogan: Bereit wie nie.

Dr. Jens Thiemer präsentiert den neuen Slogan: Bereit wie nie. Daimler AG/Gilliar

"Die Nationalmannschaft spielt einen sehr modernen, einen sehr progressiven Fußball, der attraktiv ist und der souverän rüberkommt. Die gesamte Mannschaft ist von ihrer mentalen Stärke her bereit wie nie", sagt Thiemer. "Auch für einen potenziellen Titelgewinn. Und diese Geisteshaltung wollen wir seitens Mercedes und seitens der Kampagne unterstützen."

"'Bereit wie nie' steht für die absolute Bereitschaft, das vorhandene Potenzial abzurufen. Die Führungsspieler sind auf ihrem Zenit. Der Wille, das Wissen um die eigenen Fähigkeiten und das Sieger-Gen sind vorhanden. Wir teilen die Ansicht der sportlichen Führung der Mannschaft, dass Deutschland zum Kreis der Favoriten in Brasilien gehört", erklärt Thiemer im Interview in der aktuellen Montagausgabe des kicker Sportmagazin weiter.

Der Fokus der Kampagne liege neben der Mannschaft natürlich auf einem Auto: Der neuen C-Klasse. "Das Auto ist ein Weltauto und steht so attraktiv wie noch nie zuvor da. Diese Aussage verbinden wir mit der Kampagne. Aber eins ist besonders wichtig: Die Kampagne ist vor allem da, um die Nationalmannschaft zu unterstützen. Denn so verstehen wir die Partnerschaft mit dem DFB. Wir wollen die Mannschaft motivieren, wir wollen geeint auftreten und wir wollen einfach einen zusätzlichen Kick geben, damit die Mannschaft in Brasilien punktgenau Höchstleistung erbringt."

Bei der WM 2010 in Südafrika lautete der Slogan "Der 4. Stern". Nachdem es vor vier Jahren damit nicht ganz geklappt hat, sieht Thiemer die DFB-Elf gemeinsam mit dem Slogan "Bereit wie nie" nun auf einem guten Weg, die Trikots künftig mit vier Sternen kreieren lassen zu können. "Wir halten es mit der sportlichen Leitung. Die Mannschaft zählt sich selbst zu den Favoriten. Wir glauben an die Mannschaft, und je weiter es in dem Turnier geht, desto emotionaler wird es werden. Es wäre meines Erachtens falsch, jetzt nur in Richtung Titelgewinn zu denken. Es geht hier um eine Mannschaft, die das Potenzial dafür hat und bereit wie nie ist."