Bundesliga

Klopp amüsiert die Gerüchteküche

Dortmund: Hummels vor Comeback

Klopp amüsiert die Gerüchteküche

Jürgen Klopp

Hat seinen Humor noch nicht verloren: Jürgen Klopp scherzte auf der Pressekonferenz. picture alliance

Im Laufe des Tages nahmen die Diskussionen um Holtby mal wieder an Fahrt auf. Angeblich sollte er auf dem Düsseldorfer Flughafen gelandet sein. Christoph Metzelder kommentierte auf einem sozialen Netzwerk: "Lewis Holtby ist in Düsseldorf gelandet und nimmt die A40...unklar ist nur noch die Abfahrt!" Auch Spaßvogel Hans Sarpei ("Lewis Holtby auf dem Weg in den Pott. Wenn die Gerüchte nicht stimmen, streicht einfach die Worte 'Weg in den' im ersten Satz") schaltete sich schnell ein.

Dortmund wäre naheliegend, hat der BVB doch ohnehin Verletzungssorgen, die sich durch den Kreuzbandriss von Jakub Blaszczykowski jüngst wieder zugespitzt haben . Deshalb gibt Klopp auch zu, dass es fahrlässig wäre, "wenn wir uns nicht umgucken würden". Allerdings sagt der Coach auch, dass man mit dem genesenen Lukasz Piszczek für die rechte Abwehrseite wieder eine Alternative mehr hat, dadurch könnte Kevin Großkreutz wieder das Mittelfeld bearbeiten. "Ich bin ganz, ganz ruhig", schob Klopp deshalb nach.

"Lewis Holtby hab' ich schonmal gehört", gab Klopp noch amüsiert zu Protokoll und fragte nach, ob das schon für eine Meldung reiche. Ein Wechsel zu Dortmund steht nicht zur Debatte.

Holtby ist in den letzten beiden Tagen auch nicht, wie vielfach gemutmaßt, in Düsseldorf gelandet und wird vielmehr am Mittwochabend im Kader der Spurs stehen, wenn es im Spitzenspiel gegen Manchester City ernst wird. "Es sieht so aus, dass es mit einem Wechsel in die Bundesliga nichts wird", bestätigt auch sein Berater Marcus Noack gegenüber dem SID.

Hummels steht vor Comeback

Und so freute sich Klopp auch lieber auf die Partie am Freitagabend in Braunschweig (LIVE!-Ticker ab 20.30 Uhr). Er erwartet eine großartige Atmosphäre, sein Team habe "richtig Bock drauf". Allerdings wird er weiterhin auf Ilkay Gündogan verzichten müssen. Dessen Rückkehr ist noch völlig offen. Dafür steht Mats Hummels (nach einem knöchernen Bandausriss am rechten Fersenbein) vor dem Comeback, nachdem er am Dienstag einen 60-minütigen Testspiel-Einsatz mit der BVB-Reserve gegen den VfL Bochum II problemlos absolviert hatte. "Die Eindrücke bisher sind positiv, es sah richtig gut aus", sagte Klopp.