Int. Fußball

Florenz atmet auf - dank Compper!

Gute Ausgangsposition für Atletico Madrid

Florenz atmet auf - dank Compper!

Marvin Compper (li.)

Führte Florenz ins Halbfinale: Marvin Compper (li.). picture alliance

Eine gute Ausgangsposition hat sich Atletico Madrid für das Erreichen des Halbfinales in der Copa del Rey verschafft. Zu Hause gewannen die Hauptstädter mit 1:0 gegen Bilbao. Vor Spielbeginn liefen die Spieler von Atletico in T-Shirts auf, die mit der Aufschrift "Fuerza Tigre" (dt. Vorwärts Tiger) bedruckt waren und sendeten auf diese Weise Genesungswünsche an ihren ehemaligen Teamkollegen Falcao, der sich am Mittwoch schwer verletzt hatte. Danach wurde aber Fußball gespielt. Mann des Abends war dabei Godin, der im Anschluss an eine Ecke eine exzellente Flanke von Koke per Kopf zum 1:0 nutzte (41.). Es war eine verdiente Führung der Madrilenen, die bis dahin in einem rassigen Match die agilere und gefährlichere Mannschaft gestellt hatten. Das blieb auch im zweiten Durchgang so, der zwar durchaus unterhaltsam war, letzten Endes aber keine weiteren Tore zu bieten hatte. Das Rückspiel steht am kommenden Mittwoch (20 Uhr) im San Mames zu Bilbao statt.

Compper rettet die Viola vor der Verlängerung

zum Thema

In Italien gibt es im Pokalviertelfinale kein Hin- und Rückspiel. Allein das sorgt für mehr Spannung, außerdem stand am Donnerstag aber auch das toskanische Derby zwischen dem AC Florenz und dem AC Siena an. In diesem entpuppte sich der Zweitligist als harte Nuss für die Viola, die nach einem Abwehrschnitzer durch Josip Ilicic in Führung ging (20.). Nach Wiederanpfiff sorgte Guillermo Giacomazzi nach einer Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld per Kopf für den durchaus überraschenden 1:1-Ausgleich (59.). Florenz, das weiterhin auf Mario Gomez verzichten muss, drohte die Verlängerung, doch dann schlug die Stunde von Marvin Compper (168 Bundesligaspiele für Gladbach und Hoffenheim). Der Innenverteidiger, der in der laufenden Spielzeit nur fünfmal für die Viola in der Serie A auf dem Platz gestanden hat, lief sich bei einer Ecke von links gekonnt frei und markierte in der 75. Minute den 2:1-Siegtreffer. Florenz trifft im Halbfinale auf Udinese Calcio – dann übrigens mit Hin- und Rückspiel (5. und 12. Februar).

Den Halbfinalgegner der Roma ermitteln kommende Woche am Mittwoch (20.45 Uhr) Lazio Rom und der SSC Neapel.