Regionalliga

Zapel fehlt die Defensivzentrale

Eichede: Drei Platzverweise im Landesderby gegen Weiche

Zapel fehlt die Defensivzentrale

SV Eichede

Das Lachen dürfte ihnen vergangen sein: Jan-Ole Rienhoff, Malik Issahaku (v. li.) und Moritz Hinkelmann sahen gegen Weiche die Rote Karte. imago

"Ohne Innenverteidigung - das ist brutal", sagte Trainer Oliver Zapel. "Und das in einer Partie mit Endspielcharakter, leider jetzt mit den schlechteren Vorzeichen für uns." Der SVE-Coach stellte bereits Überlegungen an: "Vielleicht müssen wir jetzt A-Jugendliche mit in den Kader nehmen."

Über die Entstehung der misslichen Lage ärgerte man sich beim SVE. "Das waren zwei sehr unnötige Karten", haderte Keeper Fabian Lucassen mit den Platzverweisen zwei und drei gegen Malik Issahaku und Moritz Hinkelmann. Vorher war schon Jan-Ole Rienhoff vom Platz geflogen.

Spielersteckbrief M. Hinkelmann

Hinkelmann Moritz

Spielersteckbrief J.-O. Rienhoff

Rienhoff Jan-Ole

Spielersteckbrief Issahaku

Issahaku Malik

Trainersteckbrief Zapel

Zapel Oliver

Verteidiger Nico Fischer ärgerte sich aber auch über den Referee. "Der Schiedsrichter hat auch einen Ermessensspielraum und die Karten zu schnell gezückt."

Lucassen: "Fehler mit katastrophalen Folgen"

Über die Berechtigung des entscheidenden Elfmeters gab es jedoch keine Zweifel. "Das war ein Fehler mit katastrophalen Folgen", sagte Lucassen. Und Zapel gestand: "Das hatten wir uns anders vorgestellt. In der ersten Hälfte ist unser Plan fast aufgegangen. Danach hatten wir Probleme. Aber es war ein gefühltes 0:0, bis eine Nachlässigkeit zu diesem Elfmeter führte." Routinier Malte Buchholz ergänzte: "Das ist absolut bitter, weil jetzt ein schweres und wichtiges Spiel ansteht."

Nicht unbedingt schön, aber drei Punkte gewonnen - so lautet das Fazit aus Flensburger Sicht. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge kehrte der ETSV Weiche in Eichede in die Erfolgsspur zurück. Christian Jessen