Dortmund: Niederlage im Test gegen Paderborn

Ende der Leidenszeit: Piszczek kehrt zurück

Lukasz Piszczek und Jürgen Klopp

Zurück auf dem Platz: Lukasz Piszczek (hier mit Trainer Jürgen Klopp). picture alliance

Um vor dem Spiel gegen die Münchner im Rhythmus zu bleiben, absolvierte der BVB mit den zur Verfügung stehenden Profis wie Henrikh Mkhitaryan, Pierre-Emerick Aubameyang, Nuri Sahin, Sebastian Kehl, Kevin Großkreutz oder auch Julian Schieber ein Testspiel gegen Paderborn. Am Ende stand nach Toren von Schieber (16.) für die Borussia sowie Ex-BVB-Akteur Uwe Hünemeier (25.) und Fabian Scheffer (58.) für den SCP ein 1:2, das aber letztlich zur Nebensache geriet.

Vielmehr stand ein Rückkehrer im Blickpunkt: Lukasz Piszczek. Der polnische Nationalspieler absolvierte sein letztes Spiel für das Team von Jürgen Klopp am 25. Mai im Wembley-Stadion im Finale der Champions League (1:2 gegen den FC Bayern), nun meldet er sich nach zwei Operationen an Hüfte und Leiste am Dienstagnachmittag auf dem Platz zurück.

zum Thema

53 Minuten im Einsatz war Innenverteidiger Manuel Friedrich, der als Gastspieler für den BVB auflief und beim 1:0 der Borussen die Vorarbeit leistete. Der Ex-Leverkusener soll möglicherweise Neven Subotic ersetzen, der sich einen Kreuz- und Innenbandriss zugezogen hatte.