Dortmund: Erster Verdacht bestätigt

Kreuzbandriss! Für Subotic ist die Saison gelaufen

Neven Subotic

Hatte starke Schmerzen: Dortmunds Neven Subotic verletzte sich in Wolfsburg. Getty Images

Nachdem Hummels in der Champions League gegen Arsenal (0:1) wegen Rücken- und Oberschenkelproblemen noch gefehlt hatte, schickte Klopp in Wolfsburg seine beiden Stammkräfte in der Abwehrzentrale wieder gemeinsam aufs Feld. Doch nach gut 40 Minuten musste der Coach schon wieder umbauen, für Subotic ging es nicht weiter.

Subotic blieb nach einem Zweikampf mit Ivica Olic mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen und wieder musste Sokratis aushelfen. Bereits auf der Pressekonferenz nach der Partie befürchtete Trainer Jürgen Klopp einen Kreuzbandriss.

"Das ist eine schreckliche Nachricht. Sie emotionalisiert an diesem Tag", sagte der Coach. Der Serbe wurde noch während des Spiels nach Dortmund gefahren, wo am späteren Abend ein Kernspin-Termin auf dem Programm stand. Dabei wurde ein Riss des hinteren Kreuzbandes sowie des Innenbandes im rechten Knie diagnostiziert. Wie der BVB auf seiner Website mitteilte, rechnet der Verein in dieser Saison nicht mehr mit dem Innenverteidiger.

Denn der 24-Jährige ist nun ein halbes Jahr lang außer Gefecht. Dies trifft die Westfalen auch kurzfristig hart, denn nach der Länderspielpause steht das Spitzenspiel gegen Bayern München (23.11.) auf dem Programm. In der Woche darauf geht es gegen den SSC Neapel um das Weiterkommen in der Champions League.

Bilder zur Partie VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund