Hamburg: Keine Einigung mit Venezolaner

Rincon lehnt HSV-Angebot ab

Tomas Rincon (Hamburger SV)

Nach bald fünf Jahren beim HSV vor dem Absprung: Tomas Rincon. imago

"Unser Angebot steht, es liegt an ihm", sagt Kreuzer über den venezolanischen Mittelfeldspieler, der sich nach seinem Kieferbruch wieder im Training befindet. Am heutigen Montag kommt Berater Christian Butcher nach Hamburg, Rincon aber stellt schon vorher klar: "Wir liegen weit auseinander, ich werde dieses Angebot nicht annehmen." Damit wäre er am Saisonende ablösefrei.

Klar scheint: Kreuzer wird dem 55-maligen Nationalspieler, der seit 2009 im HSV-Trikot unterwegs ist, im Zeichen des Sparzwangs nicht entgegenkommen können. Mehr Gehalt als bisher ist angesichts des Konsolidierungskurses nicht drin. Bisher ist Rincon 88-mal für den Bundesliga-Dino aufgelaufen, auf ein Tor wartet er noch.