Bundesliga

Verbeek rotiert Mak und Drmic rein

Nürnberg: Neuer Coach macht keine Geheimnisse

Verbeek rotiert Mak und Drmic rein

Gertjan Verbeek beobachtet seine neuen Spieler und legt sich auch schon fest, wer spielt.

Gertjan Verbeek beobachtet seine neuen Spieler und legt sich auch schon fest, wer spielt. Getty Images

Der 51-jährige Coach, der am Dienstag bei den Nürnbergern einen Vertrag bis 30. Juni 2015 unterschrieben hat und das Trainerduo Michael Wiesinger/Armin Reutershahn ablöste, stellte dabei klar, dass er nicht die große Schere ansetzen werde. "Man muss jetzt nicht alles ändern, die Mannschaft hat von neun Spielen auch nur drei verloren." In Stuttgart geht es Verbeek vor allem darum, "die defensive Kontrolle zu bekommen, aber auch den Weg nach vorne einzuschlagen".

Der Bundesliga-Neuling schaute sich seit einem Amtsantritt eine Menge Videos an, vornehmlich um den Gegner besser kennen zu lernen. Seine Einschätzung: "Der VfB hat eine starke Mannschaft mit Drang nach vorne und schnellen Spielern in der Offensive. Darauf müssen wir vorbereitet sein", so Gertjan Verbeek.

Des Weiteren führte er Gespräche mit dem Trainerstab und Interimscoach Roger Prinzen, der die Mannschaft zuletzt beim 1:1 bei Eintracht Frankfurt betreut hatte. "Sie alle waren mir eine große Hilfe", sagte Verbeek. Trotz seiner Erfahrung im Profifußball weiß der Coach um das besondere Gefühl vor dem ersten Mal. "Es wird sicher ein bisschen Anspannung kommen vor dem Spiel, auch ein wenig Aufregung. Aber das ist normal. Mir ist davor nicht bange."

Keine allzu großen Sorgen macht sich Verbeek auch über den Fakt, dass er Informationen und Veränderungen der Startelf bekannt gab. "Links hinten wird wieder Marvin Plattenhardt spielen." Auch Robert Mak und Josip Drmic rücken in Stuttgart in die Startelf, ließ Verbeek wissen - das Duo wurde beim Remis in Frankfurt eingewechselt.

Ginczek und Feulner wieder fit

Potenzielle Kandidaten für den Kader sind auch zwei Rückkehrer . Daniel Ginczek (Zehenbruch) und Markus Feulner (Teilabriss des Innenbandes im Knie) sind nach überstandener Verletzungspause wieder fit und einsatzfähig. Keine Option ist Offensivmann Alexander Esswein, der in den letzten Tagen nicht trainieren konnte. Auch der zuletzt suspendierte Timo Gebhart (Leiste) steht noch nicht wieder zur Verfügung.