Schalke: Auch Kolasinac verletzt - Meyer zurück

Rückschlag! Huntelaar droht eine OP

Klaas Jan Huntelaar

Bitterer Abgang im Montagstraining: Schalke-Angreifer Klaas Jan Huntelaar. imago

Die Knie-Seuche auf Schalke nimmt einfach kein Ende. Während Marco Höger gar nicht zu sehen war, musste Huntelaar nach einem Zusammenprall das Montagstraining abbrechen. Ursprünglich war geplant, dass er in dieser Woche zurückkehrt, mehrere Versuche zuvor waren bereits gescheitert.

Am Dienstag ergab eine Kernspin-Untersuchung, dass sich Huntelaars Innenbandverletzung verschlechtert hat. "Ob die Verletzung konservativ behandelt wird oder ein operativer Eingriff notwendig ist, werden alle Beteiligten in den kommenden Tagen entscheiden", heißt es auf der Schalker Website.

Spielersteckbrief Huntelaar

Huntelaar Klaas Jan

Spielersteckbrief Obasi

Obasi Chinedu

Spielersteckbrief Kolasinac

Kolasinac Sead

Ein Comeback des Angreifers bei der Partie am Samstag in Braunschweig (LIVE! auf kicker.de ab 15.30 Uhr) ist damit ausgeschlossen, eine erneute wochenlange Pause droht. Huntelaar war zuletzt bei der 0:4-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg am zweiten Spieltag auf dem Platz zu sehen. Bei einem Zusammenprall mit Wolfsburgs Keeper Diego Benaglio erlitt er einen Innenband-Teilriss im rechten Knie.

Auch Kolasinac bricht ab - Obasi und Meyer zurück

Auch Sead Kolasinac musste am Montag mit einer Knieblessur behandelt werden und konnte das Training nicht abschließen. Der Abwehr-Allrounder war nach einem Muskelbündelriss erst kürzlich zurückgekehrt, beim 4:1 gegen den FC Augsburg kam er als Einwechselspieler auf seine ersten Bundesligaminuten in dieser Saison. In der Champions League beim FC Basel kam er ebenfalls in der Schlussphase zum Einsatz.

Dagegen kehrte der langzeitverletzte Chinedu Obasi endlich wieder auf den Platz zurück. Der Nigerianer fehlte seit April wegen einer Schienbeinverletzung. Und auch Max Meyer, der seine Einsätze für die U-19-Nationalmannschaft wegen Problemen am Hüftbeuger abgesagt hatte, trainiert wieder voll mit. "Ich habe beschwerdefrei trainiert", berichtet das 18-jährige Eigengewächs.