Braunschweig: 7:1 bei Bezirksligist

Eintracht behält im Test "das gute Gefühl"

Dennis Kruppke

Dreifacher Torschütze im Test: Dennis Kruppke. imago

Das Freundschaftsspiel beim Bezirksligisten MTV Isenbüttel bestritten die Braunschweiger auf Vermittlung von Eintracht-Sponsor VW, BTSV-Coach Lieberknecht kam die Begegnung aber durchaus gelegen: "Das Testspiel gegen den MTV ist wichtig für uns, um im Rhythmus zu bleiben", äußerte er sich im Vorfeld auf der Vereinswebsite.

Rein sportlich hatten die Braunschweiger mit dem Underdog keinerlei Probleme, schon bis zur Pause schoss der Erstligist ein 5:0 heraus. Dabei stand besonders Kruppke, zuletzt nur als Einwechselspieler im Einsatz, im Mittelpunkt: Drei Treffer gingen auf das Konto des 33-Jährigen. Reichel und Oehrl markierten die weiteren Tore im ersten Durchgang.

Nach Wiederbeginn durfte die Lieberknecht-Truppe dann nur noch zweimal jubeln, Ademi und Korte schraubten das Torekonto auf sieben nach oben. Doch auch der Vorletzte der Bezirksliga Braunschweig 1 durfte zumindest einen Treffer feiern, sodass es am Ende ein 7:1 zu Gunsten des Bundesligisten gab. Damit erfüllte die Eintracht die Vorgabe, die Eintracht-Profi Caligiuri nach dem ersten Dreier nach der Bundesliga-Rückkehr (2:0 in Wolfsburg) gemacht hatte: "Wir wollen das gute Gefühl aus dem Sieg am vergangenen Spieltag aufrechterhalten."

Ein gutes Gefühl darf aber auch der Gastgeber haben: Die Erlöse der Partie kommt schließlich der Nachwuchsarbeit des MTV zugute.