2. Bundesliga

Runjaic soll Foda beerben

Kaiserslautern: 42-Jähriger bereits in Gesprächen

Runjaic soll Foda beerben

Kosta Runjaic

Heißer Kandidat in der Pfalz: Kosta Runjaic. imago

Bereits nach der Entlassung von Foda war spekuliert worden, dass Runjaic das Ruder am Betzenberg übernehmen könnte. Der 42-Jährige hatte in der vergangenen Spielzeit mit dem MSV Duisburg sportlich die Klasse gehalten und war dann nach dem Zwangsabstieg von seinem Amt zurückgetreten. Zuletzt wurde Runjaic auch mit Dynamo Dresden in Verbindung gebracht.

Am Donnerstag hatten sich die Pfälzer von ihrem bisherigen Trainer Franco Foda getrennt. "Wir haben nach der 0:4-Niederlage beim VfR Aalen viele intensive Gespräche geführt und die Situation analysiert. Die schon im Anschluss an die Relegationsspiele erarbeiteten Analysen und eingeleiteten Maßnahmen haben nicht die erhofften Wirkungen gezeigt", hatte Kuntz die Entscheidung begründet: "Der nun notwendige Schritt fällt uns sehr schwer, wir sehen aber keine andere Möglichkeit, um die negative Entwicklung zu stoppen und die Saisonziele nicht zu gefährden."

Am kommenden Montagabend im Heimspiel gegen Energie Cottbus wird nun neben dem bisherigen Co-Trainer und Fitnesscoach Oliver Schäfer auch Teammanager Roger Lutz als Verantwortlicher auf der Bank sitzen.