Champions League

Sosa zieht bei Debütant Metalist die Fäden

Schalkes Gegner Metalist Charkiw im Porträt

Sosa zieht bei Debütant Metalist die Fäden

Jose Ernesto Sosa

Stand einst bei Bayern München unter Vertrag: Jose Ernesto Sosa zieht im Mittelfeld von Metalist Charkiw die Fäden. imago

Zu Zeiten der ehemaligen UdSSR spielte der bereits im Jahr 1925 gegründete Verein keine große Rolle. Auch nach dem Zerfall des Sowjetreiches fiel es Metalist zunächst schwer, in der Ukraine Fuß zu fassen. In den 90ger Jahren des letzten Jahrhunderts dümpelte Metalist lange Zeit in den Niederungen der Zweiten Liga herum.

Erst mit dem Einstieg des Milliardärs Olexandr Jaroslavskyj im Jahr 2004 begann der Aufstieg von Metalist. Fast schien es, als hätte man in den Folgejahren Rang drei gepachtet. So durfte Metalist auch regelmäßig in der Europa League starten. Bereits zweimal war Bayer Leverkusen Gegner, in der letztjährigen Gruppephase gab es ein 0:0 in Leverkusen, in Charkiw unterlag Bayer mit 0:2. In der Saison 2010/11 konnte der Bundesligist allerdings beide Partien für sich entscheiden (2:0; 4:0). In der Saison 2008/09 ergatterte Hertha im Osten der Ukraine ein torloses Remis.

Und nun startet Metalist erstmals in der Champions League. In der dritten Runde schaltete der Verein aus der zweitgrößten Stadt der Ukraine (rund 1,5 Millionen Einwohner) PAOK Saloniki des ehemaligen Schalke-Coachs Huub Stevens aus (2:0; 1:1).

Schatten der Vergangenheit: Es droht sogar der Ausschluss

Trotz des bisher größten Erfolgs droht Metalist Charkiw derzeit Ungemach. Denn gegen Metalist hatte die UEFA am vergangenen Dienstag ein Disziplinarverfahren eröffnet. Die Ukrainer stehen unter Verdacht der indirekten oder direkten Manipulation von Spielen. Dabei geht es um einen Vorfall aus dem Jahr 2008. Der Fall soll am 13. August verhandelt werden. Im Falle einer Verurteilung droht sogar der Ausschluss aus den internationalen Wettbewerben.

"Wir hoffen, dass das höchste Fußball-Gericht eine faire und loyale Entscheidung trifft, denn der Verein hat schon unter einer ziemlich schweren Strafe für den fünf Jahre alten Fall gelitten", hatte Vereins-Vizepräsident Kostantin Pivovarov vor der UEFA-Bekanntgabe bereits gesagt.

Ex-Bayer Sosa zieht die Fäden - kein "Kältespiel"

Das Team von Metalist Charkiw setzt sich aus etlichen einheimischen Spielern sowie aus Legionären zumeist aus Südamerika zusammen. Bekanntester Akteur im Team von Trainer Myron Markevych dürfte Ex-Bayern-Spieler Jose Ernesto Sosa sein. Der Argentinier kickte zwischen 2007 und 2010 für den deutschen Rekordmeister, konnte sich aber nicht durchsetzen (35 Spiele, zwei Tore).

Schalke selbst traf bisher erst einmal in einem internationalen Wettbewerb auf einen Verein aus der Ukraine. In der Spielzeit 2005/05 scheiterten die Knappen in der dritten Runde im UEFA-Cup an Schachtar Donzek (1:1; 0:1). Eins bleibt Schalke 04 aber auf jeden Fall erspart: ein Kältespiel! Denn anders als besonders Leverkusen, das zweimal unter den tiefen Temperaturen im Osten der Ukraine leiden musste, spielt Schalke im Sommer in Charkiw vor. Immerhin!