Bamberg: Stürmer ist zurück beim FC Eintracht

Görtler lobt: "Es wird Fußball gespielt"

Nicolas Görtler gegen Fürths Rifat Akbulut

Die obere Tabellenhälfte soll es sein: Bambergs Nicolas Görtler, hier gegen Fürths Rifat Akbulut. imago

kicker: Herr Görtler, wie fühlen Sie sich – jetzt wieder in Bamberg?

Nicolas Görtler: Es ist ein Super-Ge­fühl, wieder hier zu sein. Ich bin froh, wieder Fußball zu spielen. Das war in den letzten Jahren ja nicht so, in Nürnberg schon, in Wiesbaden weniger.

kicker: Sind Sie nach dem Ausflug in die 3. Liga Liga nun mehr in der Verantwortung?

Görtler: Sicher versuche ich, Verant­wortung zu übernehmen. Ich sehe das aber nicht so, dass alles an mir hängen bleibt. Es gibt in der Mann­schaft auch ältere Spieler.

kicker: Haben Sie noch Ambitionen, in einer höheren Liga aufzulaufen?

Görtler: Im Moment spiele ich hier und möchte für die Mannschaft möglichst viele Tore schießen.

kicker: Welche Perspektiven sehen Sie für die Bamberger in der Regi­onalliga?

Görtler: Unser Ziel ist es, unter die besten zehn Teams der Liga zu kommen, und das können wir schaffen. Jetzt müssen wir erst ein­mal Punkte holen, dann wird man sehen, wie hoch es geht.

kicker: Wie beurteilen Sie das Niveau in der Liga?

Görtler: Ich denke, das ist gut, das hat man auch gegen Buchbach ge­sehen. Es wird Fußball gespielt, und das nicht nur mit langen Bällen.

kicker: Ihre Meinung zur Partie ge­gen Buchbach?

Görtler: Es war ein gutes Spiel von der gesamten Mannschaft. Wir ha­ben geduldig nach vorne gespielt und wussten, irgendwann kommt die Chance.

Interview: Johanna Krischker