Testspiele am Samstag

Bilbao deklassiert Braunschweig - Mölders sticht Falcao aus

Sascha Mölders setzt sich gegen Eric Abidal und Andreas Wolf (re.) durch

Sturmtank: Sascha Mölders setzt sich gegen Eric Abidal und Andreas Wolf (re.) durch. imago

Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig unterlag Athletic Bilbao in Kufstein klar mit 0:4. Beide Teams traten nicht in Bestbesetzung an, bei der Eintracht fehlten zum Beispiel Kruppke, Dogan und Elabdellaoui. Bilbaos Trainer Ernesto Valverde, der als ein Kandidat für den Trainerjob beim FC Barcelona gilt, verzichtete unter anderem auf Iker Muniain. Die Basken zeigten der Eintracht klar die Grenzen auf. Die ballsicheren Iberer dominierten die Partie und bestraften Fehler der Niedersachsen sofort. Bei den ersten beiden Treffern von Susaeta (19.) und Ruiz de Galarreta sah Correia nicht gut aus. Nachdem Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht das 4-1-4-1-System auflöste und mit zwei Sechsern agieren ließ, bekamen die Braunschweiger das Spiel ein wenig besser in den Griff, doch Aduriz (47.) und Oscar de Marcos (75.) trafen nach schnellen und sehenswerten Kombinationen, die große Lücken beim Aufsteiger offenbarten. Die beste Chance zu einem Treffer vergab Bicakcic, der in der Nachspielzeit über das Tor zielte. Vorher konnten Kluft (35.), Kessel (78.) sowie Hochscheidt (80.) ihre Gelegenheiten nicht nutzen.

Mölders sticht Falcao aus

In Memmingen forderte der FC Augsburg den finanzstarken AS Monaco, der in der Sommertransferperiode Unsummen in den eigenen Kader gesteckt und unter anderem Superstar Radamel Falcao verpflichtet hatte. Die Monegassen ließen dann auch namhafte Spieler auflaufen, wurden aber vom FCA auf den Boden der Tatsachen geholt. Die Fuggerstädter präsentierten sich zweikampfstark sowie lauffreudig und zogen dem französischen Starensemble so den Zahn. Zugute kam dem Bundesligisten dabei auch die Tatsache, dass Sascha Mölders in der 14. Minute von einem Fehler des gegnerischen Torhüters Danijel Subasic profitiert und das 1:0 markiert hatte. Danach ließen die Augsburger im Grunde nichts mehr anbrennen und brachten den Achtungserfolg letztlich in trockene Tücher.

Spielersteckbrief R. Schäfer

Schäfer Raphael

Karriere beendet

Deutschland

Spielerprofil
Vereinsdaten VfB Stuttgart

Gründungsdatum09.09.1893

Mitglieder69.981

VereinsfarbenWeiß-Rot

Anschrift Mercedesstraße 109
70372 Stuttgart

Internetwww.vfb.de

Vereinsinfo
Vereinsdaten 1. FSV Mainz 05

Gründungsdatum16.03.1905

Mitglieder12.400

VereinsfarbenRot-Weiß

Anschrift Isaac-Fulda-Allee 5
55124 Mainz

Internetwww.mainz05.de

Vereinsinfo
Vereinsdaten Eintracht Braunschweig

Gründungsdatum15.12.1895

Mitglieder5.262

VereinsfarbenBlau-Gelb

Anschrift Hamburger Straße 210
38112 Braunschweig

Internetwww.eintracht.com/

Vereinsinfo
Vereinsdaten 1. FC Nürnberg

Gründungsdatum04.05.1900

Mitglieder23.677

VereinsfarbenRot-Weiß

Anschrift Valznerweiherstraße 200
90480 Nürnberg

Internetwww.fcn.de

Vereinsinfo
Vereinsdaten FC Augsburg

Gründungsdatum08.08.1907

Mitglieder16.000

VereinsfarbenRot-Grün-Weiß

Anschrift Bürgermeister-Ulrich-Str. 90, 86199 Augsburg
Telefon: (0821) 650 40 0 Telefax: (0821) 650 40 589 E-Mail: info@fcaugsburg.de

Internetwww.fcaugsburg.de

Vereinsinfo
Vereinsdaten West Ham United

Gründungsdatum01.01.1895

VereinsfarbenWeinrot-Hellblau

Anschrift West Ham United Football Club
Boleyn Ground
Green Street
London E13 9AZ
Großbritannien

Internetwww.whufc.com/

Vereinsinfo
Vereinsdaten AS Monaco

Gründungsdatum01.08.1919

VereinsfarbenRot-Weiß

Anschrift Association Sportive de Monaco Football Club
Stade Louis II
7, Avenue des Castelans
98000 Monaco
E-Mail: footballstore@asmonaco.com

Internetwww.asmonaco.com

Vereinsinfo
Vereinsdaten Athletic Bilbao

Gründungsdatum01.01.1898

VereinsfarbenRot-Weiß

Anschrift Athletic Club Bilbao
Palacio Ibaigane
Alameda de Mazarredo, 23
48009 Bilbao

Internetwww.athletic-club.eus/

Vereinsinfo
Vereinsdaten FC Valencia

Gründungsdatum18.03.1919

VereinsfarbenSchwarz-Weiß

Anschrift Valencia Club de Fútbol
Calle Pintor Monleón, 4
46023 Valencia
E-Mail: info@valenciacf.es

Internetwww.valenciacf.com/

Vereinsinfo
Vereinsdaten Genclerbirligi Ankara

Gründungsdatum14.03.1923

Internetwww.genclerbirligi.org.tr/

Vereinsinfo

Schäfer bleibt Kapitän - Club besiegt Ankara

Drei Tage nach einer deutlichen 0:3-Pleite gegen Borussia Mönchengladbach hat sich der 1. FC Nürnberg zum Abschluss seines zweiten Trainingslagers im oberbayerischen Grassau durch ein 1:0 im Testspiel gegen den türkischen Erstligisten Genclerbirligi Ankara ein Stück weit rehabilitiert. Das Tor für die Mannschaft von Trainer Michael Wiesinger erzielte Timo Gebhart per Foulelfmeter (77.), nachdem Markus Feulner im Strafraum zu Fall gebracht worden war. Bereits zuvor hatten die Franken mehr Spielanteile zu verzeichnen gehabt. Das letzte Vorbereitungsspiel bestreiten die Nürnberger am kommenden Samstag bei Leeds United, ehe eine Woche später in der ersten Runde des DFB-Pokals der Zweitligist SV Sandhausen wartet (4. August, 20.30 Uhr).

Hiroshi Kiyotake (re.), Radosav Petrovic

Vor der Saison 2013/14 erstmals im Testeinsatz für den Club: Hiroshi Kiyotake (re.). imago

Zuvor war bekannt geworden, dass der bisherige Kapitän Raphael Schäfer sein Amt auch in der kommenden Spielzeit behalten wird. Nachdem das Team Hanno Balitsch, Timothy Chandler, Mike Frantz und Per Nilsson sowie Schäfer in den Mannschaftsrat gewählt hatte, bestimmte Trainer Michael Wiesinger, dass Schäfer die Aufgabe weiterhin innehaben soll. Zu seinem Vertreter wird Innenverteidiger Nilsson, der in der vergangenen Bundesliga-Spielzeit mit sechs Toren bester Torjäger des Clubs war.

Neuzugänge bescheren Stuttgart Minimalerfolg gegen Valencia

Der VfB Stuttgart hatte es mit dem FC Valencia zu tun. VfB-Coach Bruno Labbadia vertraute gegen den spanischen Topklub auf die Neuzugänge Schwaab (Leverkusen), Sararer (Fürth) und Rausch (Hannover). Und die Neuen sorgten dann auch rasch für die frühe Führung. Rausch zog den Ball bei einer Ecke auf Schwaab, der in der dritten Minute auf 1:0 stellte. Die Führung gab den Stuttgartern Auftrieb, weitere Treffer waren dem VfB allerdings ebenso wenig vergönnt wie Valencia, das erst gegen Ende der ersten Hälfte stärker wurde und die Partie von da an ausgeglichener gestaltete. Nach dem Seitenwechsel führten zahlreiche Wechsel dazu, dass der Spielfluss abhandenkam und sich daher am Resultat nichts mehr änderte. Beim VfB war man nach dem Spiel durchaus zufrieden: "Das war sehr gut, man hat einen deutlichen Schritt nach vorne gemerkt. Alle aus der Mannschaft ziehen gut mit", sagte Schwaab per Twitter.

Mainzer Viererpack gegen die Hammers

Der 1. FSV Mainz 05 hatte sich mit West Ham United einen englischen Erstligist als Testspielgegner ausgesucht. Die Rheinhessen wussten zu überzeugen und erspielten sich über Dani Schahin (9.) und den agilen Nicolai Müller (20.) einen bequemen 2:0-Vorsprung. Dieser hätte zur Pause sogar noch höher ausfallen können, allerdings hatte Zimling Pech mit einem Aluminium-Treffer. Nach der Pause ließ FSV-Trainer Thomas Tuchel kräftig rotieren, was nicht ohne Folgen blieb. West Ham kam und verkürzte über Joe Cole auf 1:2 (47.). Von dem Gegentreffer ließen sich die Mainzer aber nicht wirklich verunsichern und stellten nach 76 Minuten den alten Abstand wieder her - Shawn Parker traf per Foulelfmeter. Kurz darauf stellte Sebastian Polter (79.) den 4:1-Endstand her.