Aue: Männel will "weiter powern"

Kirschstein hat die Nase vorn

Sascha Kirschstein

Alles hört auf sein Kommando: Sascha Kirschstein hütet gegen Ex-Klub Ingolstadt das Auer Tor. imago

"Die Mannschaft hat sich in der zweiten Halbzeit im alten 4-2-3-1-System besser präsentiert als in den ersten 45 Minuten", kommentierte Götz den Auftritt seines Teams gegen den HFC. Zunächst hatte der Veilchen-Coach ein 4-4-2 getestet und neben Jakub Sylvestr mit Neuzugang Solomon Okoronkwo eine zweite Spitze aufgeboten.

Wenig zu tun hatte Sascha Kirschstein. Der aus Ingolstadt gekommene Torwart wird zum Auftakt spielen - bei seinem Ex-Verein. Götz: "Ich habe mich für den Start entschieden. Sascha muss sich die Position weiter erarbeiten. Es war ein Duell auf Augenhöhe."

Trainersteckbrief Götz

Götz Falko

Spielersteckbrief Kirschstein

Kirschstein Sascha

Erzgebirge Aue - Vereinsdaten

Gründungsdatum

04.03.1946

Vereinsfarben

Lila-Weiß

Zum ersten Mal seit fünf Jahren hat Martin Männel seinen Stammplatz eingebüßt. "Ich bin enttäuscht. Ich wüsste nicht, was ich in der Vorbereitung hätte besser machen können", meinte Männel und versprach, "weiter zu powern".

Halilovic trainiert mit

Derweil stellt sich derzeit mit Denis Halilovic ein weiterer Abwehrspieler zum Probetraining vor. Der 27-jährige Innenverteidiger (1,88 m/84 kg) hat am Montagnachmittag die erste Trainingseinheit bei den Veilchen absolviert. Halilovic ist seit Monatsbeginn vertragsfrei und spielte zuletzt in seinem Heimatland Slowenien für NK Domzale.