Gelungene Generalprobe gegen Werder

Osnabrück bindet Spann und Blum

Andreas Spann

Freude über den Siegtreffer gegen Werder Bremen: Neu-Osnabrücker Andreas Spann. imago

Andreas Spann und Michael Blum konnten den neuen VfL-Trainer von ihren Qualitäten überzeugen und wurden mit Einjahresverträgen ausgestattet.

Spann will nach Verletzungspech durchstarten

Vor allem Spann tat dies mit Nachdruck. "Mir liegen mehrere Anfragen anderer Vereine vor. Zu welchem neuen Verein ich wechseln werde, darüber ist noch keine Entscheidung gefallen", hatte der 29-Jährige noch Ende Juni bei seiner Verabschiedung beim 1. FC Heidenheim gesagt. Beim FCH war sein Vertrag nach einer Spielzeit, die er durch einen Innenbandriss und einen Kreuzbandriss komplett verpasst hatte, nicht verlängert worden. Dass er Stürmerqualitäten besitzt, hatte er zuvor in fünf Jahren bei den Schwaben gezeigt: In 88 Drittligaspielen für Heidenheim traf Spann 30-mal und bereitete 20 Treffer vor.

Beim VfL Osnabrück feierte Spann einen Einstand nach Maß: Als Testspieler erzielte er im Vorbereitungsspiel gegen Regionalliga-Aufsteiger KFC Uerdingen (4:0) einen lupenreinen Hattrick in der ersten Hälfte. Dass er es auch gegen hochkarätige Gegner kann, stellte er - mit dem Vertrag beim VfL in der Tasche - am Sonntag gegen Werder Bremen unter Beweis. Im Benefizspiel zugunsten der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück erzielte Spann in der 29. Minute per Kopf nach einer Dercho-Flanke den entscheidenden Treffer zum 1:0-Erfolg der Niedersachsen.

Blum kommt aus Rostock

Bei der Generalprobe für die neue Saison vor rund 10.000 Zuschauern an der Bremer Brücke feierte auch Michael Blum sein Debüt als "echter" Osnabrücker. Der 24-Jährige war wie Spann als Gastspieler gegen Uerdingen zum Einsatz gekommen und unterschrieb kurz vor dem Bremen-Test einen Einjahresvertrag. Blums Tätigkeitsbereich ist die linke Außenbahn, auf der er sowohl offensiv als auch defensiv eingesetzt werden kann. In Rostock hatte Blum zuletzt zum absoluten Stammpersonal gehört: In zweieinhalb Jahren brachte er es auf 65 Einsätze, 35 davon in der abgelaufenen Drittligasaison. Nachdem sein Vertrag beim FC Hansa ausgelaufen war, stellte sich Blum in Osnabrück vor - mit Erfolg.